{Short Stories} I love to blog

|by | Blogs

Die Short Stories ist ein Projekt von Bine (waseigenes.com) und Andrea (Jolijou.com) bei dem es jeden Monat ein neues Thema gibt über das man bloggt. Dabei soll der Text ganz klar im Vordergrund stehen. Für diesen Monat heißt das Thema ‘I love to blog’ und da ich alles rund um das Bloggen tierisch spannend finde (und ihr vielleicht auch), wollte ich dazu unbedingt etwas schreiben. Ganz ohne Fotos komme ich dann aber doch nicht aus und habe nur zwei für euch. ;)

i love to blog

Wie kam ich überhaupt zum bloggen?

Ich hatte vor Jahren schon Blogs… angefangen hatte es als mein Au Pair Aufenthalt in Amerika anstand und ich auf einem Blog mehr oder weniger über Erlebtes und die Bewerbungsphase schrieb. Wie bei vielen Au Pairs hat man dann aber überhaupt keine Zeit mehr sobald man in Amerika ist. So löschte ich den Blog irgendwann wieder.
2012 folgte dann mein mittlerweile alter Blog English Footprints mit dem ich eigentlich meine Familie auf dem Laufenden halten wollte, da mein Umzug nach England nur wenige Wochen/Monate entfernt lag. Nach zwei, drei Monaten fing ich dann aber an Rezepte zu bloggen und so entwickelte sich der Blog zum Foodblog und immer mehr Leser kamen dazu. Ich habe mir damals eigentlich überhaupt nichts dabei gedacht und einfach gemacht wie ich dachte. Schlechte Fotos und hässliche Filter, Cupcake dekoriert und Foto gemacht. Ohne viel drumherum und eben ohne mir dabei groß Gedanken zu machen. Irgendwann packte mich dann aber der Ehrgeiz und ich bestaunte immer besonders die Fotos (und den Blog) von Marie von Shelikes.de (Grüße an dich Marie^^). Auch heute noch! So tolle Fotos wollte ich damals auch und das war der Punkt an dem ich anfing mich mit Fotografie und überhaupt Foodstyling zu beschäftigen. Ich schaute mir viele andere Blogs an um zu sehen wie andere es machen, las mich durch Food Photography Bücher und Bücher /Zeitschriften über Fotografie generell, und begann langsam mir mehr Gedanken über meine Fotos zu machen. Ich arbeite immer noch daran, weil es einfach so viel zu lernen gibt und es tierisch Spass macht. :)

Umzug zu WordPress.

Dann nach über einem Jahr bei English Footprints beschloss ich Ende 2013 bei WordPress ganz neu anzufangen und seit Ende März blogge ich nur noch hier auf herznah. :) Hier möchte ich jetzt bleiben und ich bin wirklich glücklich hier (besonders mit WP). Seit dem Neuanfang fühle ich mich befreiter und die ganze Last vom alten Blog ist weg. Mir macht bloggen endlich wieder Spass und ich habe so viele Ideen für die Zukunft.

 

ecourse
Bloggen ist mittlerweile mein kreatives Ventil und Tagebuch meiner Kücheneskapaden. Hier lebe ich mich aus. Und weil ich es so sehr mag und mich immer gern weiter verbessere, habe ich mittlerweile auch schon drei eCourse zum Thema Bloggen gemacht. Alle drei kamen vom Blog A Beautiful Mess – den Blog kennt ihr ja sicher (fast) alle. Letztes Jahr waren die Kurse Blog Love und Blog Design Love noch online erhältlich, aber zur Zeit werden diese überarbeitet und werden bald neu veröffentlicht.

Neben dem Austausch mit meinen tollen und kommentierfreudigen Lesern (mit euch macht es gleich doppelt so viel Spass!) ist mir bei meinen Beiträgen die Qualität wichtiger als die Quantität. Weswegen ich auch nur ein bis zweimal die Woche blogge. Oft schreibe ich zwar die Texte schon wochenlang vor, aber bevor ich etwas veröffentliche schaue ich oft gefühlte tausendmal darüber und ändere hier etwas und da etwas.
Ja und manchmal bin ich eben einfach zu faul Fotos zu bearbeiten. Ist eben so. Schliesslich soll Bloggen Spass machen und wenn ich gerade keine Lust habe am Computer zu sitzen, dann bleibt er eben aus und gut ist.
Auf meinem alten Blog habe ich mich da viel zu sehr unter Druck gesetzt und am Anfang auch wesentlich öfter gebloggt, aber schnell fühlte ich mich ausgebrannt und hatte keine Lust in der Küche zu stehen. Und nur etwas backen oder kochen, des Blogs wegen? Nee, da geht die Freude irgendwie verloren.

Weswegen ich nur jedem dazu rate die Qualität der Beiträge in den Vordergrund zu stellen! Ich persönlich lese lieber aufwendige bzw. mit Liebe geschriebene Beiträge als Beiträge die innerhalb von 5 Minuten zusammengeklatscht wurden, ein Foto eingefügt und schwups wurde auf veröffentlichen geklickt. Das heißt nicht das ich stets von Fotos erschlagen werden möchte, aber (mehrere) gute Fotos gehören für mich einfach dazu. Diese machen einen Beitrag für mich interessanter und lockern ihn etwas auf. Aber das sind Entscheidungen die jeder für sich treffen muss. Jeder macht es anders, jeder mag was anderes.

So das war meine kleine Geschichte zum Thema ‘I love to blog”! Was ist eure? Ich würde mich freuen wenn ihr auch mitmacht und euren Beitrag bei Bine verlinkt. :)

14 Comments

14 Comments on {Short Stories} I love to blog

  1. FullmoonShadow
    May 10, 2014 at 10:48 am (5 years ago)

    Liebe Anett!
    Ich finde es wunderbar, dass du mit herznah sozusagen einen Neuanfang gestartet hast.
    Deinen vorherigen Blog habe ich auch ab und an mal gelesen, ihn aber irgendwann wieder aussortiert, ich weiß gar nicht mehr warum.
    Aber hier bei herznah merkt man, wie viel Spaß du hast und wie viel Liebe drin steckt.

    Welche Bücher über Fotografie hast du denn gelesen? Ich möchte mich bald mit dem Thema auch intensiver auseinander setzen, weiß aber noch nicht so recht, wie und wo ich damit anfangen könnte.

    Liebe Grüße
    Moony

    • Anett
      May 10, 2014 at 6:28 pm (5 years ago)

      Hey Moony, danke für deinen Kommentar :) Ich habe Plate to Pixel gelesen (gibt’s glaube nur in Englisch und ist über Food Photography; aber es gibt auch andere) und dann gab’s eine App als Buch die sich glaube Master your DSLR nennt (gibt’s im App Store) und dann noch Photo Plus, das Magazin für Canon Kameras (gibt’s auch für Nikon Kameras) und generell alles was ich über Fotografie in die Hände bekomme :) im Internet gibt es ja unendlich viele Websites dazu :)

      Ich hoffe das hilft dir weiter :)

  2. SHELIKES
    May 10, 2014 at 1:12 pm (5 years ago)

    Hach Anett!
    Danke für die Grüße! Hör bitte auf, du machst mich ganz verlegen!! XDD

    Solche Beiträge lese ich super gerne, vll packt mich ja auch die Lust etwas darüber zu verfassen! :))

    Wünsche dir noch ein tolles Wochenende und ich freue mich schon auf alles, was du für deinen Blog noch so geplant hast!

    • Anett
      May 10, 2014 at 6:24 pm (5 years ago)

      Ach iwo :) ist ja nur die Wahrheit <3

      Mir geht es ganz genauso – lese sowas auch total gerne:) Würde mich freuen wenn du auch mitmachst <3

  3. Nicki
    May 10, 2014 at 1:37 pm (5 years ago)

    ich bin froh das dein blog geblieben ist bzw du neu angefangen hast.
    ich mag deinen blog wirklich sehr und gehört zu einem meiner liebsten die ich immer wieder gerne besuche :)

    • Anett
      May 10, 2014 at 6:25 pm (5 years ago)

      Ach danke dir Nicki <3 ich freu mich dass er dir gefällt :)

  4. Nora&Laura
    May 10, 2014 at 9:35 pm (5 years ago)

    liebe anett,

    wie schön so ausführlich über deine blogger-geschichte zu lesen :)
    geht uns ganz genau so: lieber qualität satt quantität!! ;)
    wir hoffen das buch ist endlich bei dir angekommen – hatten schon ein ganz schlechtes gewissen, weil es dann doch länger gedauert hat…sorry sorry nochmal!
    alles liebe & dir noch ein schönes wochenende!
    laura&nora

  5. Anna
    May 11, 2014 at 4:52 pm (5 years ago)

    Ganz ohne Bilder? Ich seh da aber 2 *mecker mecker*

    Meine Liebe, nimm mich nicht ernst. Du weißt, wie sehr ich deinen Blog, vorallem den Neuen, liebe. Ihr Zwei gehört einfach zusammen. Blog und du, du und Blog. Anders geht es garnicht und ich bin dir unendlich Dankbar dafür, das du angefangen hast zu bloggen und ich dich somit kennenlernen durfte, denn ganz ehrlich? Auch wenn wir uns (Noch) nicht gesehen haben, bist du einer der Menschen, mit denen ich am Liebsten kommunizieren und die immer für mich da sind. Danke für alles und mach weiter so. Ich will weiterhin solche tollen Text von dir lesen!

    Lg Anna
    http://www.the-anna-diaries.de

    • Anett
      May 11, 2014 at 5:16 pm (5 years ago)

      Ach das hast du aber schön geschrieben :) da werd ich glatt rot :)

  6. Sarah
    May 11, 2014 at 8:06 pm (5 years ago)

    Liebste Anett,
    herznah ist so toll geworden. Auch wenn ich English Footprints (allein des Namens wegen schon!) mochte, herznah ist gleich in meine Favoritenliste gewandert! Das Design… wirklich herzallerliebst! Ich habe anfangs viel gebloggt, weil ich mein Blog nicht so leer sehen wollte, so langsam habe ich aber auch das Gefühl, dass es etwas weniger werden wird… aber dann nach ein paar Tagen kribbelt es auch schon wieder in den Fingern. :) Naja, jetzt sehe ich es aber auch langsam so, wenn ich mal keine Lust habe am PC zu sitzen, dann gibt es eben auch mal keinen Beitrag, denn den Saß möchte ich nie nie verlieren. :) … und was die Bilder/das Fotografieren anbelangt, ich lerne auch (gefühlt) jede Sekunde dazu und ich denke auch, dass Bilder die Beiträge um einiges aufwerten. :)

    Viele liebe Grüße
    Sarah
    Ich freue mic auch

  7. Wiebke
    May 12, 2014 at 8:47 pm (5 years ago)

    Hallo,
    ich liebe deinen Blog. Den alten habe ich mir auch angeschaut und Beiträge gelesen, aber hier steckst du viel mehr rein. Und das finde ich total toll. Ich merke auch immer mehr, dass ich an meinen noch ordentlich arbeiten muss. Denn im Moment gehöre ich auch zu denen 5 Minuten schreiben, Foto rein, veröffentlichen. Das ist dann doch nicht so das richtige. Und die Fotos sind…naja….halt mit einer Handykamera und nicht bearbeitet. Ich schaue schon die ganze Zeit nach einer günstigen aber doch guten Kamera. Und ein Umzug mit dem Blog steht ja auch noch an. Sprich das Jahr ist noch gut gefüllt mit Verbesserungen.
    Jedenfalls finde ich es total super das du uns soviel Einblick gibst, wie du was machst. Deinen Post über Photobearbeitung habe ich auch mehrmals gelesen.
    Ganz lieben Gruß und weiter so
    Wiebke

  8. Luu
    May 26, 2014 at 11:22 am (5 years ago)

    Dankeschön liebe Anett, dass du deine Blog Geschichte mit uns teilst :) Über diesen Beitrag bin ich auf das Feature gekommen und habe mich gleich entschlossen auch einen Beitrag dazu zu schreiben. Ich habe gestern damit angefangen, doch bei mir ist es ähnlich: ein textreicher Beitrag entsteht nicht in 5 Minuten! Ich denke viel über jeden Satz nach und das Schreiben an sich und meine Gedanken in Worte fassen fällt mir manchmal auch garnicht so leicht. ich finde deinen Blog sehr schön! Das Layout/klare & schlichte Design, deine Bilder und dein Schreibstil gefallen mir sehr gut! Ich folge dir jetzt auf Facebook, um immer alles Neue mitzubekommen ;) Viele liebe Grüße, Luu

    • Anett
      May 26, 2014 at 2:51 pm (5 years ago)

      Mir geht es genauso. Oft überlege ich ob die Sätze grammatisch korrekt sind oder ob ich sie umformulieren kann damit es besser klingt. Mir hilft es da die Texte in der Evernote App vorzuschreiben und so kann ich jederzeit etwas ändern und muss es am Ende nur kopieren und einfügen :)