Lemon Curd Cake

|by | Food

Zeit euch das versprochene Törtchen zu zeigen und wie im letzten Beitrag erwähnt, könnt ihr gleich das Rezept vom Lemon Curd für diesen, ja ihr wisst was kommt, Lemon Curd Cake nehmen! Derzeit ist es nämlich meine Mission mich an Törtchen zu probieren. Diese mache ich nämlich viel zu selten und ich denke es wird zeit sich mal wieder selbst herauszufordern. Mit Cupcakes bin ich ja voll in meiner Comfort Zone aber Torten gehören zu den Rezepten bei denen ich ein nervöses flattern im Bauch bekomme.

Lemon Curd cake
Geht alles gut? Sind die Tortenböden durchgebacken? Wieder so eine doofe Wölbung oder Vertiefung in der Mitte! Ich hoffe das kann ich begradigen – im wahrsten Sinne des Wortes! Zweifel über Zweifel überkommen mich und ich renne alle 2 Minuten zum Backofen um zu sehen ob noch alles im grünen Bereich ist oder ob der drohende Heulkrampf ansteht. Dann den Tortenboden mit Zahnstochern zerlöchern um ja sicher zu gehen das da kein Teig mehr dranhängt und erst dann atme ich entspannt aus.

Lemon Curd cake
Ja, Torten sind eine ganz schöne emotionale Herausforderung für mich ;) und auch wenn mein Lemon Curd Törtchen nicht ganz perfekt ist, eher dem schiefen Turm von Pisa gleicht und meine “Messerskills” was das Begradigen angeht noch nicht super sind- macht der Geschmack alles wieder wett. Mich erinnert es ein wenig an aufgestapelte Cream Teas, also Scones mit Marmelade und Clotted Cream – nur eben größer!

Lemon Curd cake

Zutaten:

225g weiche Butter
225g Zucker
225g Mehl
2 TL Backpulver
geriebene Schale einer Zitrone
4 Eier
Lemon Curd (z.B. dieses Rezept)
150g Clotted Cream (Streichrahm)
Puderzucker zum bestäuben

2x 18cm große Springformen

Heizt euren Ofen auf 180 Grad vor und fettet die Seiten eure Springformen und legt den Boden mit Backpapier aus. Dann gebt ihr die Butter und den Zucker in eine Rührschüssel und schlagt sie mit einem Mixer cremig. In einer zweiten Rührschüssel kombiniert ihr das Mehl, Backpulver und die Zitronenschale miteinander. Gebt nun ein Ei nach dem anderen zusammen mit einem Löffel des Mehls in den Buttermix und verrührt gut. Nun gebt ihr den Rest des Mehl hinzu und hebt es mit einem Löffel unter.
Teilt den Teig zwischen den Springformen auf (ich wiege meistens ab) und backt sie für etwa 25 Minuten. Stäbchenprobe nicht vergessen!

Nach der Backzeit die Kuchen abkühlen lassen und dann beide Böden in der Mitte teilen so dass ihr vier Böden habt. Legt einen Tortenboden auf eine Kuchenplatte und bestreicht ihn mit Lemon Curd. Darauf legt ihr einen zweiten Boden und bestreicht diesen dick mit der Clotted Cream. Es folgt ein weiterer Boden welcher wieder mit Lemon Curd bestrichen wird. Legt den letzten Boden darauf und bestäubt ihn mit etwas Puderzucker. Fertig!

Den Kuchen am besten im Kühlschrank aufbewahren!

Jetzt wünsche ich euch aber erstmal ein tolles Wochenende, schönes Wetter und bekommt keinen Sonnenbrand! ;)

22 Comments

22 Comments on Lemon Curd Cake

  1. Katie
    May 23, 2014 at 10:13 am (3 years ago)

    Das sieht wunderbar aus und ich kann mir schon fast vorstellen wie das leckere Törtchen schmecken könnte.
    Und angerichtet ist es ganz hervorragend. Wirklich toll!

    Ach und mit dem Sonnenbrand.. haha das wird schon leicht werden hier: Dauerregen pur.

    LG und ein schönes Wochenende!
    Katie

    • Anett
      May 26, 2014 at 7:32 am (3 years ago)

      Wie doof! Wir hatten auch vor ein paar Wochen nur Regen…irgendwann nervt es :D aber ich darf mich nicht beschweren – was soll ich denn anderes in England erwarten ausser Regen ;D

  2. FullmoonShadow
    May 23, 2014 at 11:32 am (3 years ago)

    Ach, Hauptsache es schmeckt!
    Klar, das Auge isst mit, aber auch schief kann sehr ansprechend aussehen! :)
    Ich finde das Rezept echt klasse! Und das Törtchen schmeckt bestimmt superlecker! :D

    Viele liebe Grüße
    Moony

    • Anett
      May 26, 2014 at 7:32 am (3 years ago)

      Danke Moony! Es war wirklich lecker – cremig und fruchtig. yum!

  3. Persis
    May 23, 2014 at 1:54 pm (3 years ago)

    Das schaut prima aus! Victoria Biscuit mit Lemon Curd liebe ich total. Schon allein, weil es einer der wenigen Kuchen ist, die mir niemals misslingen. Wie Du habe ich nämlich immer ein wenig Bammel vor “richtigen” Torten.

    • Persis
      May 23, 2014 at 1:55 pm (3 years ago)

      Huch, ich meine natürlich Biskuit, keine biscuits.

    • Anett
      May 26, 2014 at 7:34 am (3 years ago)

      Danke Persis <3 ich denke da hilft nur üben üben üben :D Ich habe zumindest schon mal gelernt ein Messer ohne Zacken zu benutzen wenn ich den Kuchen begradigen will. also immer eines ohne Zacken verwenden! :D

  4. Nora&Laura
    May 23, 2014 at 4:15 pm (3 years ago)

    ohh also wir finden der sieht unheimlich gut aus!! aber die eigenen ansprüche sind ja auch immer viel zu perfektionistisch :) sieht top aus, würden sofort ein stück nehmen :)
    liebe grüße
    laura&nora

    • Anett
      May 26, 2014 at 7:34 am (3 years ago)

      Danke <3 da kann ich euch nur recht geben – dieser olle Perfektionismus kann einem das Leben ganz schön schwer machen :D

  5. Imma
    May 23, 2014 at 7:33 pm (3 years ago)

    “Vollkommenheit hat keinen Charakter”. Dein Kuchen sieht extrem lecker aus.
    Übrigens, den gold Pulver habe ich von Blueboxtree.
    Liebste Grüsse!
    Imma

    • Anett
      May 26, 2014 at 7:35 am (3 years ago)

      Danke liebe Imma <3

  6. Wiebke
    May 24, 2014 at 1:45 pm (3 years ago)

    Also seit du umgezogen bist schaue ich jeden Tag ob es einen neuen Post gibt. Und wenn, dann wird der mindestens zwei oder dreimal gelesen :-) Den Kuchen muss ich auch unbedingt mal nach machen. Lemon Curd muss ich vor meinem Mann immer verstecken ;-)
    Wegen des gleichmäßigen Backens: Es hilft sehr gut wenn du um den Springformrand einen Alufolienrand mit nassen Küchentüchern machst. Durch die Feuchtigkeit backt der Teig sehr gleichmäßig. Bei Youtube gibt es eine Anleitung dafür. Musste mal bei dem Kanal von Kuchenfee vorbei schauen. Dann hat man nicht so ne Schnitzerei am Teig, ich kenne das nämlich sehr gut.
    So, ich genieße jetzt ein Stück Käsekuchen und wünsche dir noch ein schönes Wochenende.
    Wiebke

    • Anett
      May 26, 2014 at 7:36 am (3 years ago)

      Hi Wiebke, danke für die lieben Worte :) freue mich ganz doll das es dir hier gefällt :)
      Fuer die Springformen nehme ich solche Papierförmchen wie für Cupakes nur eben grösser – die machen sich bist jetzt ganz gut :) aber werde mir das mal auf youtube anschauen :) Man lernt ja nie aus. :)

  7. Marlene
    May 25, 2014 at 11:42 am (3 years ago)

    Oh was für ein toller Blog! Ich bin gerade so froh dich durch Ina gefunden zu haben!
    Der Kuchen sieht sehr lecker aus, Tortenboden finde ich immer eine riesen Herausforderung. :D

    • Anett
      May 26, 2014 at 7:37 am (3 years ago)

      Danke Marlene! Freue mich dass es dir gefällt! :)

  8. Mamakeks
    May 25, 2014 at 5:03 pm (3 years ago)

    Hy,

    super toller Blog. Dein Template finde ich richtig klasse, hast du das selber geschrieben?

    Schau auf jeden Fall wieder bei dir vorbei.

    By Keks

    • Anett
      May 26, 2014 at 7:40 am (3 years ago)

      Hey, das Design habe ich mit einer Webdesignerin gemacht :)

  9. Laura
    May 25, 2014 at 7:04 pm (3 years ago)

    Och Mensch sieht das gut aus – yummmmm! :))

    Liebe Grüße,
    Laura von wwdancer.de

    • Anett
      May 26, 2014 at 7:41 am (3 years ago)

      Danke <3 <3 <3

  10. Ronja
    May 25, 2014 at 7:11 pm (3 years ago)

    Das sieht sooo lecker aus, allerdings war ich etwas abgelenkt durch deinen wunder, wunderschönen Header :-)
    Lg Ronja

    • Anett
      May 26, 2014 at 7:41 am (3 years ago)

      Hihi danke :) schön dass er dir gefällt :)

  11. Tammy
    May 27, 2014 at 2:46 pm (3 years ago)

    Ich stell’ mir das sehr niedlich vor, Dich leicht auf- und abhüpfend, leicht panisch und dann doch total glücklich ;)
    Das Törtchen sieht fabelhaft aus, sei nicht so mega selbstkritisch :D!!!