Food Photography & Styling Tipps

|by | Photography

Als ich vor einer Weile überlegte was ich noch so zum Thema Fotografie schreiben könnte war eine meiner ersten Ideen Food Photography.

Food Photography & Styling Tipps

Klar, hier dreht es sich viel um Essen, aber ich hatte leichte Zweifel ob mir sehr viel zu dem Thema einfällt was euch auch hilft. Ich habe dann aber vor ein paar Tagen spontan angefangen Ideen aufzuschreiben und es kam doch einiges zusammen. Dieser Beitrag soll euch ein paar Anregungen geben falls ihr eure Food Fotos verbessern möchtet.

Ich möchte noch anmerken dass ich kein Profi bin und es gut möglich ist, das es im professionellen Bereich vielleicht anders gemacht wird. Alles was hier aufgelistet und erklärt ist, geht einher mit meinen eigenen Erfahrungen und was ich mir selbst beigebracht habe.
Fangen wir einfach an!
Ihr werdet gleich sehen dass ich mir vor dem Fotosmachen viele Gedanken bezüglich Styling und Präsentation mache. Vielleicht erscheint euch das zu viel aber einige der Fragen die ich mir selbst stelle kann ich oft schon innerhalb von wenigen Sekunden beantworten. Ganz oft habe ich einfach schon ein Bild im Kopf wie alles aussehen soll und dementsprechend “dekoriere” ich dann. Aber manchmal stehe ich auch schon mal 30 Minuten vor dem Set und weiß nicht wie ich die Cupcakes, Torte oder was auch immer präsentieren soll. Wenn ich Zeit habe, probiere ich auch verschiedene Hintergründe um zu sehen was am besten aussieht.

Aber bevor ich überhaupt die Kamera in die Hand nehme um Fotos von einem Gericht zu machen stelle ich mir erstmal zahlreiche Fragen!
beforeyoustart

  • Welche Stimmung soll das Foto haben? Hell und freundlich? Picknick im Park? Romantisches Abendessen? Ein Abend mit Freunden?
  • Welche Farbe hat das Gericht und welcher Hintergrund passt am besten dazu?
  • Welche Props kann ich nutzen um das Gesamtbild abzurunden?
  • Wie möchte ich das Gericht präsentieren? Auf einem Teller, Tortenplatte, Schale etc.?!
  • Wann werde ich die Fotos machen?! Am gleichen Tag, am nächsten? (Gerade wenn man mit frischen Früchten wie z.B. Erdbeeren arbeitet, sollte man bedenken das diese schnell schlecht werden und dann nicht mehr schön aussehen!)
  • Wo werde ich die Fotos machen? Drinnen oder draußen?
  • Wie wird das Licht sein? Brauche ich eventuell Hilfsmittel damit das Licht weicher auf mein “Set” fällt? Muss ich Schatten mit einem Reflektor mindern?

Food Photography & Styling Tipps Lighting
Ganz wichtig beim fotografieren von Essen: gutes Licht! Ich habe wirklich schon Food Fotos gesehen wo man fast nichts erkannt hat! Licht- und Schattenspiele können ja ganz schön sein, aber wenn der größte Teil des Fotos vom Schatten eingenommen wird, erkennt man da leider wenig.
Ich persönlich mag meine Fotos hell und farbenfroh, aber habe auch schon mit dunkleren Varianten rumgespielt.
Hier hat aber jeder andere Vorlieben. Generell sollte man überlegen was man mit dem Foto vermitteln möchte (siehe die Fragen oben).

Fotografiert ihr, so wie ich, im Tageslicht dann musst ihr euch überlegen welche Uhrzeit die beste ist um Fotos zu machen und besonders wo ihr die Fotos machen wollt und wie das Licht an diesem Ort ist.
In unserer Küche haben wir frühs bei guten Wetter immer Sonne. Die Sonne wirft harte Schatten und Fotos werden schnell überbelichtet, Farben können ‘falsch’ und unecht wirken, Details gehen verloren. Hier kann man mit einem weißen Vorhang oder einem weißen Schirm Abhilfe schaffen. Ich vermeide es immer Fotos zu machen wenn die Sonne direkt auf mein ‘Set’ scheint und warte lieber bis die Sonne weitergezogen ist. Man muss es sich ja nicht unnötig schwer machen, oder?

Bei meinem Beitrag über die Schokoladen-Baileys-Erdbeer-Tart hatte ich z.B. das Problem dass man bei der angeschnittenen Tart die Schokoladenfüllung nicht gut erkannte wenn man frontal darauf schaute. Das Problem habe ich gelöst in dem ich die Tart so ausgerichtet habe dass das Licht mehr oder weniger direkt darauf fiel. Ansonsten hätte ich Schatten von der Backform gehabt die es schwer machten die Füllung zu erkennen.  Habt ihr ähnliche Probleme dann probiert einfach das Gericht so zu platzieren, dass man das Innere besser erkennt und mehr Licht darauf fällt.

Schokoladen-Baileys-Erdbeer-Tart

Food Photography & Styling Tipps Props
Props? Noch nie gehört? Das sind die kleinen Dinge welche die Fotos interessanter machen. Hier gibt es wirklich unendliche Möglichkeiten und man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen, allerdings sollte man das Bild nicht überladen. Am schönsten ist es wenn die Speise im Vordergrund steht und man im Hintergrund ein schönes Bokeh mit den Dekorationen sieht. Ich finde es sehr schwer ein Gericht attraktiv aussehen zu lassen wenn man nur einen Teller und Besteck hat- sonst nichts. Keine Deko, keine Props.

Aber hier gilt: learning by doing. Probiert und experimentiert mit den Sachen die ihr in der Küche habt. Schöne Hinter-/Untergründe, rostige Bleche, Geschirrtücher, Dosen, Schalen, schönes Besteck, Gläser, Flaschen, Servietten, Teller, Strohhalme, Stoffe, Lebensmittel (mehr dazu folgt gleich), Garne, Etiketten usw. Besonders Blumen lockern Fotos immer ganz wunderbar auf und machen die Bilder gleich doppelt schöner.
food photography props
Ihr könnt auf Flohmärkten nach alten Besteck und Geschirr suchen oder wenn ihr es euch leisten könnt, im Einzelhandel nach Geschirr für eure Fotos schauen.
Als ich mit Food Fotos angefangen habe, habe ich für sowas keinen Cent ausgegeben. Mittlerweile sehe ich oft Sachen im Geschäft und denke mir die würden toll auf Fotos aussehen. Monatlich gebe ich vielleicht £10 fuer Props aus, die ich dann ausschließlich für Fotos verwende. Aber wenn ihr kein Geld ausgeben möchtet, nutzt die Sachen die ihr zur Verfügung habt oder fragt Familie und Verwandte ob sie Geschirr etc. haben welches sie nicht mehr brauchen und willens sind an euch abzutreten.
food photography

Unter- und Hintergründe:
Ein ganz heißes Thema wie ich finde. Ich bin auch auf der Suche nach tollen Holzbrettern (und viele von euch auch) aber ich hatte bis jetzt auch noch kein Glück. Bin also auch für Tipps dankbar!
Nichtsdestotrotz gibt es andere Sachen die man als Hintergrund benutzen kann: Geschenkpapier, saubere Bettlaken, Tischdecken, Stoffe, farbig gestrichene Holzpaneelen, Fliesen, Pappkarton (weiß, schwarz, farbig) aus dem Bastelgeschäft, Zeitungen, Decken usw.
Hier gilt auch wieder: schaut was ihr in eurer Wohnung habt. Seid kreativ.
food photography props

Food Photography & Styling Tipps
Beim Anrichten versuche ich immer auch Lebensmittel einzubinden die ich für das Gericht benutzt habe. Habe ich Zitronen benutzt hebe ich die ausgedrückten Zitronen auf und verwende sie als Dekoration für die Fotos. Habt ihr Cupcakes dekoriert kann man den Spritzbeutel so platzieren dass er auf den Fotos im Hintergrund erkennbar ist. Habt ihr eine Palette zum bestreichen der Torte benutzt, könnt ihr diese ebenfalls für die Fotos nutzen. Macht euch Gedanken über die Lebensmittel die ihr benutzt habt und wie ihr diese für eure Fotos nutzen könnt.
Mango Tarte
Desweiteren versuche ich das Gericht so zu platzieren das es ‘Off-Center’ ist (man nennt das auch Drittel-Regel – mehr dazu hier) und ein paar Props im Hintergrund sichtbar sind.
Wenn ihr euch meine Fotos von früheren Beiträgen anschaut, merkt ihr vielleicht dass das Gericht entweder links oder rechts im Bild steht. Der Grund hierfür ist simpel: stelle ich das Gericht in die Mitte des Fotos kann das Bild schnell langweilig wirken. Das Gericht steht dann zwar ganz klar im Mittelpunkt, aber es fehlt eben etwas. Steht es links oder rechts und man sieht ein paar Dekorationen im Hintergrund wirkt das Foto sofort interessanter und attraktiver. Probiert das beim nächsten Mal einfach aus! Was gefällt euch besser? Wenn das Gericht im Zentrum steht oder etwas links oder rechts? Wie immer ist das eine reine Geschmackssache und am Ende sollten die Fotos euch gefallen, ganz unabhängig ob das Gericht links, mittig oder rechts steht. :)

Peanut butter tarte
That being said: hier gibt es sehr wohl Ausnahmen.
Ein Foto das z.B. einen Kuchen der auf einer Tortenplatte angerichtet ist, zeigt und im Zentrum des Bildes steht, kann sehr wohl gut aussehen. Man sieht der Kuchen oder die Torte steht im Vordergrund und soll der Hauptfokus im Foto sein. Solche Fotos finde ich persönlich sehr ansprechend. Besonders wenn am Fusse der Tortenplatte noch liebevoll dekoriert wurde.

reflector

Ich nutze bei fast allen Fotos einen Reflektor. Damit kann man starke Schatten vermindern und die Seite auf die der Schatten fällt heller machen. Fällt das Licht von der rechten Seite ein werdet ihr links Schatten vom Gericht und den Props haben. Das Gleiche gilt wenn euer Licht von der linken Seite kommt. Je stärker das Licht desto stärker die Schatten. Solltet ihr keinen Reflektor haben, könnt ihr euch mit diesem einfachen DIY einen basteln.
Auch weißes Papier oder ein Spiegel können Schatten minimieren. Probiert mit was ihr am besten arbeiten könnt und zur Verfügung habt. Ihr könnt euch auch auf Amazon einen Reflektor oder eine Soft Box kaufen.

lovelyshops
Sucht ihr nach Inspirationen oder tollen Props könnt ihr mal bei den folgenden Shops vorbeischauen! Es gibt noch hunderte andere Shops aber das würde hier den Rahmen sprengen. ;)

Partyerie
Kukuwaja
Minidrops
Mein Cupcake
lovely blogs

Es gibt außerdem viele viele Blogs mit wunderbaren Food Fotos! Hier eine kleine Auswahl meiner persönlichen Favoriten:

Ein Keks für unterwegs
Shelikes
Our Foodstories
Trickytine
sabrinasue

Ein abschließender Tipp: schaut euch die Fotos auf euren Lieblingsblogs an und analysiert einfach mal die Fotos. Welche Props wurden verwendet? Wie wurde angerichtet? Welche Farben wurden genutzt? Was steht im Vordergrund? Was gefällt euch besonders gut in dem Foto?
Wenn ihr das öfter macht bekommt ihr ganz schnell ein Gefühl dafür und was euch gefällt. Irgendwann geht euch das Dekorieren viel leichter von der Hand und ihr entwickelt euren eigenen Stil.

Ich hoffe diese ‘kleine’ Zusammenfassung hilft und inspiriert euch! :) Habt ihr noch Fragen oder andere Anmerkungen dann schreibt mir oder hinterlasst einen Kommentar! :)

50 Comments

50 Comments on Food Photography & Styling Tipps

  1. Yvonne
    May 29, 2014 at 10:08 am (3 years ago)

    Oh, das ist ein wirklich informativer und gelungener Post von dir! Ich beschäftige mich auch schon einige Zeit mit Foodography, jedoch tu ich mir persönlich noch immer sehr schwer damit, schöne Bilder hinzubekommen. Ich denke, das Wichtigste hierbei ist es einfach zu üben und neue Sachen auszuprobieren! :)

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:34 pm (3 years ago)

      Ganz viel üben und probieren hilft da nur! ich habe auch etwa über ein Jahr gebraucht bis ich zufriednen war mit meinen Fotos und selbst jetzt sehe ich oft noch Sachen die ich gern besser machen möchte. Aber so entwickelt man sich weiter :)

  2. Katie
    May 29, 2014 at 10:16 am (3 years ago)

    Was ein toller toller Post!
    Richtig gut geschrieben und bei den Fotos von deinen Probs hab ich kurz aufgequietscht.. soo tolle Schälchen.
    Ich hab auch schon ne kleine Probs sammlung.. die muss noch wachsen.. haha

    Liebste Grüße Kathi

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:32 pm (3 years ago)

      Hihi lustig :D und danke für die lieben Worte :) ich freu mich! muss ja gestehen das meine Props-Sammlung zum Glück noch nicht ganz soooo groß ist.. ich glaube da gibt es Blogger die noch mehr haben als ich! Allerdings stapeln sich bei mir diverse Backformen ^^

  3. Jasmin
    May 29, 2014 at 10:22 am (3 years ago)

    Was für ein toller Blogpost. Hat sehr viel Spaß gemacht ihn zu lesen!

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:31 pm (3 years ago)

      Yay ich freu mich wenn er dir gefällt :)

  4. Steffi
    May 29, 2014 at 10:42 am (3 years ago)

    Was ein wunderschöner Blogpost! Vielen Dank für die vielen tollen Tipps! LG, Steffi

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:30 pm (3 years ago)

      Freu mich ganz doll dass er dir gefällt :)

  5. birgit angermann
    May 29, 2014 at 11:29 am (3 years ago)

    OHHHH DANKE für de TIPPS;;;
    EIN PAAR SACHEN,,, befolg i eh schooo,…ggg
    hoff i zuminderst,,, i find des toll,, wia du dein BLOG gestaltest,,,
    hob no an feina TOG,,, bussale bis bald de BIRGIT

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:30 pm (3 years ago)

      Ach danke liebe Birgit! Deine Kommentare bringen mich immer zum lächeln :)

  6. Julia
    May 29, 2014 at 12:50 pm (3 years ago)

    Süßer Blog :)!

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:30 pm (3 years ago)

      Danke dir <3

  7. Our Food Stories
    May 29, 2014 at 4:16 pm (3 years ago)

    da hast du aber schöne tipps und vorbereitungen zusammen getragen!!
    und vielen dank für das schöne kompliment :) wir freuen uns sehr! <3
    alles liebe
    laura&nora

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:29 pm (3 years ago)

      gerne ihr Lieben :) <3

  8. FullmoonShadow
    May 29, 2014 at 5:30 pm (3 years ago)

    Hallo Anett!

    Das war wirklich ein wundervoller Post, mit so vielen hilfreichen Tipps.
    Ich habe schon einige Zeit mit dem Gedanken gespielt, mal Food Fotos zu machen. Wusste aber nie so recht, wie ich das am Besten angehen soll.
    Deine Tipps haben mir auf jeden Fall sehr geholfen! :)

    Viele liebe Grüße
    Moony

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:29 pm (3 years ago)

      Hey Moony, ich freu mich dass der Beitrag dir hilft :) probieren geht hier über studieren. Bei mir hat es auch lange (1 Jahr+) gedauert bis ich endlich mit den Fotos zufrieden war. Ich wünsche dir viel Spass beim üben und ich freu mich über deine Fotos ;)

  9. Claire G.
    May 29, 2014 at 5:55 pm (3 years ago)

    Hey Anett,
    Dein Blog ist super schön!! Und die Bilder erst.. der Hammer, gefällt mir richtig gut, ich wünschte ich hätte auch genug Platz um schöne Bilder zu machen :D Bald ist es bestimmt einfacher ^^
    Ganz liebe Grüße und mach weiter so!!

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:27 pm (3 years ago)

      Hi Claire! Danke für deine lieben Worte! So viel Platz zum Fotos machen habe ich gar nicht. Meistens mache ich die Fotos auf unserem (vollen) Küchentisch. Ich muss also jedes Mal erstmal aufräumen damit ich Platz habe :D

  10. SHELIKES
    May 29, 2014 at 6:05 pm (3 years ago)

    Ein sehr schöner und informativer Post!! So etwas Ähnliches habe ich auch noch vor bzw. steht auf der Blog-doch-mal-darüber-Liste^^ Den passenden Titel habe ich mir auch schon überlegt “5 simple Food-Foto Tricks” so oder so ähnlich, mal schauen, wann ich endlich dazu komme… XDDD So lange teile ich deinen Beitrag einfach bei FB und Twitter!^^

    Viele liebe Grüße!!
    Marie
    p.s. Herzlichsten Dank fürs Verlinken mal wieder du Liebe!! <3

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:26 pm (3 years ago)

      Ich freu mich auf deinen Beitrag :) und danke fürs teilen auf FB und Twitter! Dadurch haben schon viele den Beitrag gefunden :)

  11. trickytine
    May 29, 2014 at 6:14 pm (3 years ago)

    liebe anett!

    wow, was für ein informativer und toll gestalteter beitrag! da bekommt man direkt lust, ein fotoset aufzubauen und sein essen in szene zu setzen (zur not sein käsebrot, wenn man nix gebacken hat) :)
    deine schokoladentarte hat mich erneut so angesprungen, wahnsinnig köstlich sieht sie aus!

    herzliche grüße & bis bald!
    deine christine, die trickytine

    ps. …und dass ich nebst diesen wahnsinnig tollen bloggerkollegen auf deiner liste der lieblingsblogs gelandet bin – das war tatsächlich ein ganz großer glücksmoment heute! WOW!

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:25 pm (3 years ago)

      Liebe Christine, ich freu mich dass ich damit deinen Tag ‘gerettet’ habe :) ich finde gerade neue Blogger verdienen ein wenig mehr Aufmerksamkeit und deine Fotos und Texte sind klasse. Deswegen hast du da einen Platz verdient <3

  12. Nicole
    May 29, 2014 at 6:52 pm (3 years ago)

    HUHU!
    ich mag dich und deinen blog sehr, kann ich dir über google+ folgen?? LG

    • Anett
      May 29, 2014 at 7:01 pm (3 years ago)

      Ja na klar. Der link ist unter jedem Beitrag über den related posts :) steht auch google+ und daneben mein Foto :)

  13. Anna
    May 30, 2014 at 9:23 am (3 years ago)

    Das muss ich mir mal alles zu Herzen nehmen. Meine Fotos kommen an deine definitiv nicht ran, auch wenn ich ne super Kamera habe. ich werde mir das definitiv versuchen alles zu merken :)
    Danke für diesen tollen, hilfreichen Post und die ganze Arbeit, die du dir gemacht hast.

    Lg Anna
    http://www.the-anna-diaries.de

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:23 pm (3 years ago)

      Danke dir :) es braucht eben Übung und Geduld. Bei mir hat es ja auch über ein Jahr gedauert bis ich da hingekommen bin wo ich jetzt bin. Wir fangen alle klein an und kochen nur mit Wasser ;)

  14. Steph
    May 30, 2014 at 1:44 pm (3 years ago)

    Hach… Anett! Dieser Post ist wirklich unglaublich toll. In deine Fotos verliebt man sich ja eh immer wieder aufs Neue! Diese Tarte…. Woaaaaah *reinbeiss!* Da wird man richtig neidisch. Sieht immer so unfassbar gut aus :) Wenn’s eins gibt was ich nicht kann, dann ist es definitiv Food Fotografie x’D Danke für diesen Post, vielleicht schaff ich das ja auch irgendwann mal ^^ Mir fehlen aber definitiv ein paar Dekosachen :D

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:22 pm (3 years ago)

      Danke liebe Steph <3 ich freue mich doll über deine lieben Worte :)
      Die Dekosachen sind in der Tat so eine Sache… es häuft sich hier langsam :D aber wie gesagt – erstmal mit den Sachen probieren die man zu Hause hat :)

  15. Sarah
    May 30, 2014 at 2:23 pm (3 years ago)

    Liebe Anett,
    das ist ein super Beitrag geworden! Einige Tipps kannte ich schon und dennoch war es super, diese noch einmal in Erinnerung gerufen zu bekommen … ein paar sind ganz neu und werden gleich am Wochenende mal umgesetzt. :)

    Vielen Dank für all die hilfreichen Hinweise!!

    Mach Dir ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:21 pm (3 years ago)

      Welche kanntest du denn schon? Hast du vielleicht auch Tipps für mich? :)

      • Sarah
        June 10, 2014 at 6:46 pm (3 years ago)

        Ich hab mir jetzt zum Beispiel auch schon einige Hintergründe gebastelt bzw. besorgt und das mit dem Reflektor hab ich auch schon besorgt. Wenn das Licht im Winter (oder abends) nicht stimmt arbeite ich jetzt mit Tageslichtlampen und Diffusor und Reflektoren, das klappt ganz gut, nur mit meinem Fotoprogramm bin ich noch nicht vollends zufrieden! Den Punkt mit der Bildkomposition fand ich auch noch einmal super, ich hab das zwar schon mal gelesen, aber manchmal achtet man dann doch nicht so drauf. ;)

        Viele Grüße
        Sarah :)

        • Anett
          June 11, 2014 at 9:50 am (3 years ago)

          Welches Fotoprogramm nutzt du denn? :)

  16. Katrin von Geschmacks-Sinn
    May 30, 2014 at 9:15 pm (3 years ago)

    Vielen lieben Dank für diesen tollen Beitrag. Ich hoffe dass ich in Zukunft bei meinem Bildern ganz viel umsetzten werde :-)
    Liebe Grüße Katrin

    • Anett
      May 31, 2014 at 10:21 pm (3 years ago)

      Viel Spaß beim probieren :) freue mich wenn die Tipps helfen :)

  17. fantas-tisch
    June 1, 2014 at 11:00 am (3 years ago)

    Liebe Anett,
    ich habe mich sehr über deinen Besuch bei mir gefreut
    und schaue nun mal auf deinem schönen Blog vorbei!
    Ganz besonders gefällt mir dein Layout!

    Das sind wertvolle Tipps, die du in diesem Post verrätst.
    Ich bin auch immer auf der “Jagd” nach dem richtigen
    Licht und habe so meine kleinenTricks ;)
    Klappt leider nicht immer.

    Einen lieben Gruß zu dir*
    Anke

    • Anett
      June 5, 2014 at 10:13 am (3 years ago)

      Liebe Anke :) Danke für deinen Besuch. Ich habe mich sehr gefreut, da ich deinen Blog ganz zauberhaft finde :) ich finde du hast immer wunderschöne Fotos <3

  18. Sandy
    June 2, 2014 at 8:21 am (3 years ago)

    Das ist wirklich ein toller Beitrag! Besonders die Unter- und Hintergründe finde ich schwierig…. Danke für deine Tipps.

    • Anett
      June 5, 2014 at 10:01 am (3 years ago)

      Freu mich wenn der Beitrag dir geholfen hat :)

  19. Ginger
    June 2, 2014 at 8:56 pm (3 years ago)

    Vielen Dank für die kompakte Zusammenfassung und die vielen Fotos – Du hast wirklich einen eigenen Stil entwickelt, Kompliment!

    • Anett
      June 5, 2014 at 10:00 am (3 years ago)

      Dankeschoen :) ich freue mich <3

  20. Tammy
    June 6, 2014 at 11:56 am (3 years ago)

    Einige richtig tolle Tipps dabei!!!

  21. siebenkilopaket
    June 18, 2014 at 11:19 am (3 years ago)

    Hi Anett,

    vielen Dank für diesen tollen, ausführlichen Artikel! Ich fotografiere super gerne, aber manchmal will es einfach nicht klappen – werde in Zukunft an deine Tipps denken :)

    Und ich habe mich gerade in deinen Eislöffel aus dem Bild “use what you already have” verliebt… Magst du mir einmal verraten, woher du ihn hast?

    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Anett
      June 23, 2014 at 10:17 am (3 years ago)

      Hey Daniela, den Löffel gab es hier vor Ewigkeiten mal im Supermarkt :)

  22. Tom
    June 25, 2014 at 8:28 pm (3 years ago)

    So viele gute Tipps, ich leite sie mal an eine Freundin weiter!

  23. Sarah
    July 2, 2014 at 8:51 am (3 years ago)

    Wirklich toller Eintrag!
    Du hast dir eine tolle Sammlung gezüchtet. Ich steht total auf hübsche Schüsselchen und Tücher!

    Das Buch besitze ich übrigens auch, manche Leute haben es wirklich drauf!

    lg!

  24. Hella
    July 31, 2014 at 9:29 am (3 years ago)

    Toller Post … auch wenn ich eher selten Essen fotografiere, kann ich die Tips doch nutzen für Accessoires Fotos :)
    Big Hug
    Hella von advance-your-style.de

  25. Lisa Hartmann
    August 9, 2014 at 11:29 pm (3 years ago)

    Oh mein Gott- dein Blog ist absolut traumhaft.Werde heute wohl eine Nachtschicht einlegen müssen um hier noch etwas rumzustöbern.Obwohl ich morgen früh raus muss,weil die Familie zum Brunchen kommt und ich das erste mal eine TARTE ausprobieren werde..mal sehen ob dazu Food Photos auf den Blog kommen,hihi.

    Liebste Grüße und ein riesen Kompliment!

  26. Emma
    August 12, 2014 at 4:00 pm (3 years ago)

    Hallo Anett,

    toller Post und klasse Blog. Habe vor ein bis zwei auch einen gestartet und bin manchmal am verzweifeln, wenn das Licht so blöd fällt. Was machst du denn im Winter, wenn es so schnell dunkel wird oder alles grau am Himmel ist. Davor graut es mir ein wenig…

    LG
    Emma

    • Anett
      August 13, 2014 at 11:23 am (3 years ago)

      Hi Emma, im Winter versuche ich trotzdem im Tageslicht Fotos zu machen. Den Weißabgleich und sowas kann ich dann am Computer korrigieren :)

1Pingbacks & Trackbacks on Food Photography & Styling Tipps

  1. […] Da ich eh noch einen Beitrag zum Thema Fotografie geplant habe und Nadine erwähnte sie mochte meinen ersten Beitrag zur Food Photography auf meinem Blog, freue ich mich also euch heute ein paar Sachen zu diesem Thema zu […]