EISkapaden: Pistazieneis (warum ist das jetzt nicht grün?)

|by | Food

pistachio ice cream
Mir ist aufgefallen dass ich dieses Jahr wirklich recht seltsame Eissorten probiere. Ich schließe das heutige mal aus, da das jetzt nicht so ungewöhnlich ist und ich es als Teenager extrem gern gegessen habe bis ich Joghurteis für mich entdeckt habe.

Damals als die Kugel Eis noch 50 Pfennig gekostet hat und ich mir für 5 Mark ganze 10 Kugeln Joghurteis gekauft habe. Es war einfach zu lecker und selbst heute wenn ich mal in meiner Heimatstadt bin, wähle ich immer Joghurteis.
Mutti hab ich nie über meine kleine Eisparty erzählt. ;)
pistachio ice cream
Da mich das Koriandereis vor kurzem traumatisiert hat und ich jetzt erstmal allen Kräutern den Rücken kehre (was Eis anbelangt), hatten wir die Idee Lakritzeis zu machen (das gibt es nächste Woche). Was bitte schön hat uns/mich geritten in das Reformhaus zu gehen und Süßholzwurzeln zu kaufen?! Ich sag’s euch: wir sind verrückt! Aber darauf gehe ich nächste Woche ein.
pistachio ice cream
Pistazien! Habt ihr die Pistazien Cupcakes gesehen die ich vor einer Weile gepostet habe? Da gestehe ich ja schon meine Liebe zu Pistazien. Und auch das Eis enttäuscht nicht… Auch wenn ich gehofft habe das es eine leichte grüne Farbe von den Pistazien annimmt. Warum hat das jetzt nicht geklappt, bitte?!
Es schmeckt aber trotzdem nussig und mal wieder ist das Eis traumhaft cremig. Da ist wohl bald eine Liebeserklärung an meine Eismaschine fällig!
Aber jetzt gibt’s erstmal das Rezept…bevor ich mich hier komplett blamiere. ;)

Inspiriert hat mich mal wieder das Buch ‘Melt’ von Claire Kelsey. :)

100g Pistazien
300ml Vollmilch
170g Zucker
450ml Schlagsahne (Creme Double wenn ihr sowas findet)
2 TL Speisestärke

In einer heißen Pfanne röstet ihr kurz die Pistazien, lasst sie dann abkühlen.
Zerhackt die Pistazien als nächstes.
Gebt die Milch, Zucker und Pistazien in einen Topf und lasst sie kurz aufkochen. Sobald sich der Zucker aufgelöst habt, nehmt ihr den Topf von der Kochstelle und zerkleinert mit einem (Hand)Blender die restlichen Pistazien im Topf. (An dieser Stelle soll die Masse angeblich leicht grün werden…)
Stellt den Topf wieder auf eure Kochstelle und gießt die Sahne dazu.
Mit ein paar Löffeln der Flüssigkeit macht ihr eine dünne Paste mit der Speisestärke und gießt diese in den Topf. Rührt weiter um bis die Masse angedickt ist und lasst sie dann abkühlen. Ich giesse es dann meistens in eine saubere Schüssel.
Stellt die Schale dann für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank bevor ihr sie in die Eismaschine gebt.
pistachio ice cream

12 Comments

12 Comments on EISkapaden: Pistazieneis (warum ist das jetzt nicht grün?)

  1. Die Glücklichmacherei
    July 9, 2014 at 8:05 am (3 years ago)

    das klingt wieder einmal nach einem traumhaften eis! ich liebe pistazien!
    alles liebe
    nadin
    p.s.: im titel ist ein N zuviel ;)

    • Anett
      July 9, 2014 at 8:15 am (3 years ago)

      Hihi kommt davon wenn man den Beitrag nachts schreibt :)) danke <3

      • Die Glücklichmacherei
        July 9, 2014 at 9:08 am (3 years ago)

        i know what you mean! das passiert schon mal – man ist da richtig “betriebsblind”, finde ich :)

  2. Laura
    July 9, 2014 at 11:18 am (3 years ago)

    Von der angeblichen Färbkraft von Pistazien war ich auch schon enttäuscht… Dieser Pistazien-Avocado-Kuchen, der vor ein paar Monaten mal durch die Foodbloggosphäre geschwebt ist, wird ja ohne nachzuhelfen auch nicht gescheit grün…
    Ob grün oder nicht, dein Eis sieht auf jeden Fall phantastisch aus, und ich muss unbedingt noch mal Eis machen, damit ich deinen Fototipps beherzigen kann :D

    • Anett
      July 14, 2014 at 10:36 am (3 years ago)

      Dankeschön :) bei sowas würde ich gar nicht nachhelfen wollen, sonst sind ja die, die das Rezept probieren enttäuscht wenn ihres nicht so farbig wird. :)

  3. Persis
    July 9, 2014 at 6:25 pm (3 years ago)

    Zehn Kugeln Joghurteis, alter Schwede! Das hast Du ganz ohne interne Frostbeulen überstanden? ;)
    Auch wenn das Pistazieneis im Vergleich zur Eisdealer-Version ein wenig “blass” ist, es klingt lecker und sieht auch mindestens so gut aus.

    Übrigens hat Dir jemand eine Frage zu Deinem Gastbeitrag gestellt. Wenn Du mal schauen magst?
    http://keksunterwegs.de/2014/07/09/gastbeitrag-white-chocolate-chip-cookies-von-anett/

    • Anett
      July 14, 2014 at 10:33 am (3 years ago)

      hihi ja alles ohne Schaden überstanden. ich guck gleich mal bei der Frage… :) hat mal wieder etwas länger hier gedauert :)

  4. Fiona
    July 10, 2014 at 9:59 am (3 years ago)

    Das sieht ja super lecker aus! Da hat man doch gleich Lust auch welches zu machen ;)

    Viele Grüße,
    FIona

  5. Raspberrysue
    July 13, 2014 at 5:21 am (3 years ago)

    Auf die Liebeserklärung an die Eismaschine bin ich gespannt! Würde mich mal sehr interessieren, was für eine du hast, und ob du mit ihr vollkommen zufrieden bist. Vielleicht würde das ja auch mal in die EISkapanden-Reihe passen? Liebe Grüße, Carina

    • Anett
      July 14, 2014 at 10:24 am (3 years ago)

      Oh ich habe nur ein ganz einfache Eismaschine, wo man den Container ins TK stellt und dann oben nur den Deckel mit dem Motor aufsetzt. Die gibt’s schon voll günstig, allerdings braucht man auch ein wenig Platz im TK :) Die Eismaschinen mit dem integrierten Kühler kann ich mir nicht leisten ^^ die sind seeehr teuer.

  6. Theodora
    July 21, 2014 at 5:05 pm (3 years ago)

    Tolles Rezept :) Werde ich auch mal probieren!
    Ich liebe Pistazien :)

    Hast einen wunderbaren Blog und nun eine Leserin mehr.
    Herzliche Grüße

    Theodora

    http://www.theodora-flipper.com

    • Anett
      July 22, 2014 at 5:31 pm (3 years ago)

      Liebe Theodora, ich freue mich dass du den Weg zu mir gefunden hast ;) danke für deine lieben Worte <3

      Deine Anett