Sommerliche Pavlova

|by | Food

Pavlova
Oh mein Gott, ich habe es gewagt! Ich habe eine Pavlova gebacken! Nachdem ich es jetzt wirklich fast ein Jahr vor mir hergeschoben habe und eine Userin auf Instagram mich dazu angetrieben hat, konnte ich es nicht mehr vermeiden. Mein Ehrgeiz war geweckt! Vor ganz ganz langer Zeit (im September 2013) habe ich mir das Buch von den Meringue Girls gekauft, mit der Absicht Meringues zu machen. Klar. Nur ist das wie mit den Macarons.

Pavlova
Es klingt so ‘kompliziert’, es kann ja soviel schief gehen und und und. Bei solch einer ‘Aussicht’ duckte ich mich erstmal und versteckte mich unter der Decke. Kommt mir bloß nicht zu nahe ihr Eiklar! Wenn ich schon daran denke, bekomme ich Schweißausbrüche und nasse Hände. Aber mal ehrlich… so schwer kann das doch nicht sein.
Die Eiweiße ordentlich steif schlagen (nur nicht zu viel) und dann langsam Zucker dazu. Ich dachte wirklich da wird nicht viel passieren wenn man den Zucker dazu gibt, aber es war wie Magie. Auf einmal wurde aus dem Eisteif eine schöne glänzende Masse, fast wie flüssige Marshmallows. Finger rein. Man muss ja mal probieren. :) Sehr süß und klebrig.
Alles in einen Spritzbeutel (meiner war zu klein) und schon ging das Chaos los! Auf einmal war das Zeug überall. Sogar auf dem Fussboden. Zum Glück war mein Freund nicht da um das zu erleben. :)
Pavlova
Ich hatte viel zu viel von der Meringue Masse und dabei wollte ich eigentlich nur kleine Meringues machen. Nur gingen mir dann die Backbleche aus und ich musste überlegen was ich mit dem Rest mache. Also schnell ins Buch geguckt und die Pavlova als Alternative gefunden. Der Liebste lag mir ja eh schon ewig damit in den Ohren, dass er so gern Pavlova isst. Gebete erhört, er bekam seine Pavlova.

Sahne und frische Früchte von der Pick Your Own Farm hatten wir eh da. Wir sind diesen Sommer ja fast jede Woche zu der Farm gefahren und haben Erdbeeren, Himbeeren und Johannisbeeren selbst gepflückt. So unterstützt man regionale Farmen, spart Geld und es schmeckt tausendmal besser als das Obst aus dem Supermarkt.
Wenn ihr in Deutschland die Möglichkeit habt euer Obst selbst zu pflücken, macht das auf jeden Fall. :)
Pavlova
Habt ihr gewusst dass die Pavlova nach der russischen Balletttänzerin Anna Pavlova benannt wurde?! Hier in England ist Pavlova sehr beliebt und in so ziemlich jedem Backbuch findet man ein Rezept dazu. Das Gleiche für Eton Mess, sicherlich mindestens genauso bekannt und beliebt bei den Briten. :)

Zutaten für eine große Pavlova:
aus dem Buch Meringue Girls Cookbook

150g Eiklar
300g Zucker

300ml Schlagsahne
Himbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren

Zubereitung:

Den Zucker auf einem Backblech verteilen und für 5 Minuten bei 200 Grad in den Ofen stellen.
In der Zwischenzeit die Eiklar steif schlagen. Achtet darauf dass eure Schüssel fettfrei ist.
Nachdem der Zucker 5 Minuten im Ofen war und eure Eiklar steif sind, nehmt ihr das Blech aus dem Ofen. Ändert die Temperatur des Ofens auf 100 Grad.
Gebt den warmen Zucker löffelweise zum Eiweiß und mixt stets weiter bis der ganze Zucker aufgebraucht ist. Ihr werdet sehen, die Masse verändert sich langsam mit dem Zucker.

Gebt die Masse nun auf euer Backblech (mit Backpapier ausgelegt), streicht es ein wenig glatt wenn ihr möchtet und backt es dann für 3 Stunden.
Lasst die Pavlova auskühlen.

Um die Pavlova zu dekorieren, schlagt ihr zuerst die Sahne steif.
(Mein Freund meinte dass man die Pavlova oben leicht ‘einschlägt’ (mit einem Löffel) damit man eine kleine Vertiefung hat.)
Verteilt darauf die Sahne und die Früchte.
Pavlova

13 Comments

13 Comments on Sommerliche Pavlova

  1. yvonne
    July 29, 2014 at 10:05 am (3 years ago)

    Das klingt chaotisch und lecker und sieht auf jeden Fall seeehr gut aus :)

  2. Tammy
    July 29, 2014 at 11:29 am (3 years ago)

    Sehr hübsch gemacht und die hübschen Früchte! Selbstpflücken finde ich auch wunderbar.

  3. Kate
    July 29, 2014 at 1:38 pm (3 years ago)

    Huhu!
    Das hört sich ja chaotisch an! Aber soweit ich das beurteilen kann ist es dir super gelungen. Ich würde mir die Leckerei gerade so gern aus dem Bildschirm ziehen. Und die ganzen Früchte obendrauf. Ein Traum! :)
    Danke für das Rezept. Wenn ich irgendwann mutig genug bin, werde ich es sicherlich mal ausprobieren! :D
    Liebst, Kate von Liebstes von Herzen

  4. Annemay
    July 29, 2014 at 1:50 pm (3 years ago)

    Ich kann dich voll und ganz verstehen, dass man solche Sachen gerne mal ausprobieren möchte und dann Ewigkeiten vor sich hinschiebt.. um ehrlich zu sein geht es mir mit Macarons genauso, an die traue ich mich momentan auch noch nicht. Aber vielleicht bald mal, wenn die vorlesungsfreie Zeit beginnt und wie bei dir, mein Freund nicht da ist. Sonst würde der wahrscheinlich durchdrehen, obwohl er immer ziemlich viel Verständnis für mein Küchenchaos hat :)
    Liebe Grüße Annemay

  5. ja-sagerin
    July 29, 2014 at 3:56 pm (3 years ago)

    sieht grandios aus! gut, dass du dich getraut hast :-)
    lg
    bina

  6. Conny
    July 29, 2014 at 5:32 pm (3 years ago)

    Liebe Anett, also das hast du ja wieder mal toll gemacht!! :) UND mit roten Früchten,..ich LIEBE rote Früchte! :P sehr sehr lecker,

    Liebe Grüße, Conny

  7. Franzi
    July 29, 2014 at 6:28 pm (3 years ago)

    Oh wie hübsch das aussieht! Ich hoffe du hast die Pavlova auch noch wieder heile von deinem wunderbaren Fotohintergrund bekommen ;-) Macarons stehen auch auf meiner Liste, ich glaub ich warte mit dem Backen noch bis es wieder ein wenig kälter ist, sonst ist der Punkt an dem mir der Schweiß ausbricht so schnell erreicht ;-)

    Liebe Grüße und ich hoffe es hat deinem Liebsten geschmeckt!

  8. Manu
    July 29, 2014 at 9:38 pm (3 years ago)

    Die Fotos sehen natürlich wieder sensationell aus! *g* Und ich schleiche auch schon sehr sehr lange um die Pavlova herum. Bis jetzt hat sie es leider noch nicht auf meinen Teller geschafft. Tja, die Sahne ist das Problem. Ich weiss, es gibt andere Möglichkeiten, wie Reisschlagobers, etc… aber ich weiss nicht, ob das auch so lecker schmeckt wie das original! :)
    Und ja, ich war auch im Erdbeerland… Himbeeren gibt’s bei uns leider nicht zum selberpflücken :(
    lg Manu

  9. Anja Zyx
    July 30, 2014 at 8:13 am (3 years ago)

    Ich frage mich, ob sich der Aufwand bei 3 Stunden Backzeit lohnt.. zum Glück bin ich kein Fan solcher Baiser-Sachen. ;)
    Liebe Grüße..

    • Anett
      July 30, 2014 at 8:22 am (3 years ago)

      Hihi berechtigte frage :) ich muss gestehen ich bin auch kein Fan von Baiser. Ich mag die Textur davon nicht. Aber der Freund mag es und ich wollte es wenigstens einmal probieren :)) kleine Stücke in Eiskrem und so machen mir aber nix aus :)

  10. Persis
    July 31, 2014 at 2:56 pm (3 years ago)

    Hihi, Baisermasse auf dem Küchenboden (und neuen schwarzen Schuhen, das war ein Spaß) kommt mir sehr bekannt vor. Das Zeug hat wirklich ein Eigenleben. Die Pavlova sieht sehr lecker aus!

    • Anett
      August 2, 2014 at 7:47 pm (3 years ago)

      Eigenleben! Genau! Das ist glaube das richtige Wort dafür ;)