Coconut Lime Curd Törtchen mit Ombre Frosting

|by | Food

Coconut Lime Curd Törtchen
Ganz viele haben sie ja schon auf Instagram und Facebook gesehen: mein neuestes Törtchen! Mein Coconut Lime Curd Törtchen!
Ein Sommertörtchen, das an Cocktails, Sonne und Strand erinnert. Sommerfeeling was hier in England komplett ausfällt und ich das Gefühl habe der Sommer hat einen großen Bogen um England gemacht. Unser Balkonmöbel stehen verlassen in der Ecke und tropfen vom Regen. So sitze ich auf der Couch, Wolle und Häkelnadel in der Hand, schaue aus dem Fenster und sehne mich bei dem Wetter eigentlich nach Pancakes anstatt Törtchen und Strand.

Coconut Lime Curd Törtchen
Das Törtchen entstand dann auch echt spontan am Mittwochabend. Für den Lime Curd hatte ich eigentlich eine ganz andere Verwendung, nämlich Cupcakes. Aber wie so oft- wenn es mich rüttelt dann muss ich meinem Impuls folgen und den Mixer schwingen und die Idee in meinem Kopf sofort umsetzen. Lange plane ich ja schon ein Ombre Törtchen zu machen, was ich auch sicherlich irgendwann mal machen werde, aber dieses Mal wollte ich ein Ombre Frosting probieren. Und da die Lebensmittelfarbe die ich letzte Woche gekauft habe, der Farbe der Limette ähnelt ergab sich die perfekte Gelegenheit sie gleich auszuprobieren. Ich war mir aber erst noch unschlüssig ob ich drei Farbtöne mache (also weiß, hell- und dunkelgrün) oder nur zwei (weiß und grün). Der innere Ehrgeiz schubste mich dann zu drei Farben.
Coconut Lime Curd Törtchen
Coconut Lime Curd Törtchen
Zutaten für die Tortenböden:
375g weiche Butter
375g Zucker
6 Eier
30ml Kokosmilch
370g Mehl
4 TL Backpulver

Füllung:
130g Mascarpone
130g Frischkäse
2 EL Kokosmilch
60g Puderzucker

Lime Curd (ein kleines Glas):
115g Zucker
25g Butter
2 Eier, verquirlt
Saft von 2 Limetten
abgeriebene Schale einer Limette

Zubereitung Lime Curd:
Zucker, Butter und den Limettensaft in einen Topf geben und bei niedriger Hitze kurz aufkochen. Den Topf von der Kochstelle nehmen und schnell die Eier unterrühren. Topf zurück auf die Kochplatte stellen und unter ständigem umrühren weitere 10 bis 15 Minuten kochen bis es angedickt ist. Zum Schluss die abgeriebene Schale unterrühren und den Curd in ein Glas füllen.
Lime Curd

Buttercreme zum Ummanteln:
110g weiche Butter
500g Puderzucker
1 TL Vanilleextrakt
etwa 4 EL Milch

optional: Lebensmittelfarbe (ich habe Kiwi von Sugarflair benutzt)

Zubereitung Teig:
Heizt euren Ofen auf 180 Grad vor. Legt den Boden der Springformen mit Backpapier aus und fettet es. Das hat den Vorteil das sich die Böden dann leicht lösen und man das Backpapier nur abziehen muss.
Gebt die Butter und den Zucker in eine große Rührschüssel und schlagt es cremig. Gießt dann nach und nach die Eier dazu und verrührt es gut mit dem Mixer. Fügt die Kokosmilch hinzu und mischt es gut. Zum Schluß das Mehl und Backpulver unterheben.
Teilt den Teig durch drei und verteilt ihn zwischen den Springformen. (Ich wiege es immer ab.) Backt die Böden für etwa 35 Minuten. (Stäbchentest nicht vergessen!) Die Tortenböden auskühlen lassen und eventuell begradigen (mit einem Messer ohne Zacken).

Zubereitung Füllung:
Für die Füllung den Mascarpone kurz cremig schlagen, und dann die restlichen Zutaten unterrühren.

Um das Törtchen ‘zusammen zu bauen’, legt ihr den ersten Tortenboden auf eine Tortenplatte o.ä. und verteilt etwas von der Creme auf dem Boden. Verteilt darauf dann etwa 3 bis 4 Esslöffel des Limetten Curd. Legt dann den zweiten Boden darauf und verteilt wieder Creme und Curd darauf.
Den letzten Boden legt ihr mit der aufgeschnittenen Seite nach unten (falls ihr die Böden begradigt habt) auf die Creme, damit das Törtchen oben schön gerade ist.

Zubereitung Buttercreme:
Die Creme zum ummanteln des Törtchens bereitet ihr wie folgt zu: Gebt die Butter in eine Schüssel und schlag sie kurz auf. Gebt den Vanilleextrakt, die Hälfte des Puderzuckers und Milch dazu und mixt es zu einer cremigen Masse. Dann den Rest des Puderzuckers dazugeben und wieder cremig rühren.
Um die Buttercreme zu färben teilt ihr die Creme durch drei, wobei ich etwas mehr weiße Creme aufgehoben habe. Färbt die Buttercreme in zwei oder drei verschiedenen Tönen. Ich habe nur zwei verschiedene Töne gefärbt. Pasten- oder Gelfarben eignen sich am besten dazu, da sie die Creme nicht verflüssigen.

Ich habe mit dem dunkelsten Ton angefangen und die Creme vorsichtig um das Törtchen verteilt. Hier muss man nicht super sauber arbeiten, da ja noch eine Farbe folgt und die sich dann eh mischen. Das Gleiche mit dem zweiten und dritten Teil der Creme machen. Am Ende mit einer großen Palette oder einem Teigspachtel die Seiten des Törtchens glatt streichen.

Coconut Lime Curd Törtchen

10 Comments

10 Comments on Coconut Lime Curd Törtchen mit Ombre Frosting

  1. Sophie
    August 10, 2014 at 2:42 pm (3 years ago)

    Liebe Anett,
    da hast Du wieder etwas ganz tolles gezaubert! Scheinbar gelingt es Dir auch ohne Sommer ein bisschen Tropenfeeling zu schaffen! ;)
    Genieß den Sonntag!
    Sophie

  2. Sarah
    August 10, 2014 at 3:31 pm (3 years ago)

    *seufz* Anett, das Törtchen ist mal wieder ein Traum – ein Sommertraum. auch wenn bis zu meinem Geburtstag noch etwas Zeit vergeht, genauso ein Törtchen möchte ich dann bitte haben. :D

    Liebe Sonntagsgrüße
    Sarah

  3. Lea
    August 10, 2014 at 6:25 pm (3 years ago)

    Das klingt einfach nur unglaublich lecker! Das Frosting ist auch seeeehr sehr gut gelungen. Muss ich bei Gelegenheit auch ausprobieren (bin nämlich ein riesiger Limetten Fan :D)

  4. Electrofairy
    August 10, 2014 at 8:25 pm (3 years ago)

    Boah, sieht suuuper aus! :D

  5. Conny
    August 11, 2014 at 11:15 am (3 years ago)

    Liebe Anett!
    Du hast dich wieder mal selbstübertroffen! Einfach nur ein großes WOW!
    Liebe Grüße, Conny

  6. ja-sagerin
    August 11, 2014 at 11:41 am (3 years ago)

    traumhaft! wann findest du denn immer die zeit so viele tolle sachen zu backen?! lg

  7. Tammy
    August 11, 2014 at 3:34 pm (3 years ago)

    Das ist so toll geworden, das meinte ich gerade mit dem es passt einfach immer perfekt zum Kuchen. Die Limetten lenken nicht ab, genauso das Quetschsaftdingens im Hintergrund, sondern unterstreichen sanft.
    Der Ombre-Effekt ist toll, besonders klasse wäre es doch, wenn man diesen Ombre-Effekt im Kuchen auffängt, allerdings umgekehrt, also unten der hellste Boden und oben der dunkelste.

  8. Persis
    August 11, 2014 at 11:23 pm (3 years ago)

    Hihi, Lime Curd geht wohl gerade rund. Das Törtchen ist aber auch wirklich ein farbenfroher, hübscher Hingucker geworden!

  9. Ariane
    August 14, 2014 at 5:32 pm (3 years ago)

    Wow, das sieht fantastisch aus :) Fast zu schön zum Essen.

  10. Anni
    October 12, 2015 at 6:34 pm (1 year ago)

    Oh Wow!!! Das sieht so unglaublich lecker aus! Wunderschöne Bilder und tolles Rezept :)