Vanille Cupcakes mit Johannisbeer-Curd

|by | Food

Johannisbeer-Curd Cupcakes
Versprochen ist versprochen und bevor ich es vergesse, schiebe ich heute die Cupcakes mit dem Johannisbeer-Curd nach, den ich vor einer Weile gepostet habe. Zwischen den ganzen Backaktionen die ich wöchentlich in der Küche auf das Parkett lege, mutiert mein Gehirn gern mal zum Sieb und alles was ich mir eigentlich merken möchte, rieselt nur so durch.

Das kann aber auch am Alter liegen. ;)
Johannisbeer-Curd Cupcakes
Ich kann mich noch ganz gut daran erinnern, als ich 2012 das Backen wieder für mich entdeckt habe. Ich war die Cupcake-Lady. Da wurden jeden Tag welche gebacken und ich konnte gar nicht mehr aufhören! Zum Glück war der Sommer vorbei und die Bikinifigur erstmal im Urlaub… nicht das ich eine hätte!
Ich weiß auch gar nicht was mich dazu geritten hat, Cupcakes so derbste zu vergöttern… mittlerweile bin ich voll und ganz den Törtchen verfallen…
…und wer isst das überhaupt alles? Die Frage bekomme ich ständig. Also wirklich STÄNDIG! Dabei backe ich ja nur ein- oder zweimal die Woche. :)
Johannisbeer-Curd Cupcakes
Dieses Cupcak-Rezept ist übrigens mein allerliebstes. Die Cupcakes werden schön weich und ‘melt in your mouth’. So habe ich meine Cupcakes am liebsten!

Zutaten für 12 Cupcakes:

200ml Milch
125g weiche Butter
200g Zucker
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt
200g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Natron
Prise Salz

Buttercreme:

110g weiche Butter
60ml Milch
500g Puderzucker
1 TL Vanilleextrakt

Johannisbeer-Curd

Zubereitung:

Heizt den Ofen auf 180 Grad vor und legt ein Muffinblech mit Formen aus.
Schlagt die Butter und den Zucker cremig. Etwa 2 Minuten. Gebt die Eier nach und nach dazu und verrührt es gut. Nun den Vanilleextrakt dazugeben.
In einer zweiten Schüssel das Mehl, Backpulver, Natron und Salz vermengen und dann in die Buttermischung geben. Milch dazu gießen und zu einer glatten Masse verrühren. Den Teig zwischen den Formen aufteilen und für 18 Minuten backen. Komplett abkühlen lassen.

Für die Buttercreme in einer Schüssel die Butter, Milch, Vanilleextrakt und die Hälfte des Puderzuckers cremig rühren und danach den Rest des Puderzuckers dazugeben. In einen Spritzbeutel füllen und auf den abgekühlten Cupcakes verteilen.
Mit einem Teelöffel eine kleine Mulde in die Creme machen und etwas Johannisbeere-Curd darauf verteilen.
Johannisbeer-Curd Cupcakes
Mich würde mal interessieren, ob noch jemand einen kleinen Backtick hat/hatte wie ich mit meinen Cupcakes damals. Hattet ihr etwas was ihr ständig gebacken habt?

13 Comments

13 Comments on Vanille Cupcakes mit Johannisbeer-Curd

  1. catherine (pieces_of_sugar)
    August 20, 2014 at 2:41 pm (3 years ago)

    Hallo Annett:) die Cupcakes sind toll,hab ja bereits eine ähnliche Variante nachgemacht :) ich hatte den Tick mit dem Marshmallow frosting :)

  2. Jana
    August 20, 2014 at 3:14 pm (3 years ago)

    Auch ich hatte einmal einen Backtick. Ebenfalls mit Cupcakes und Muffins. Ich weiß gar nicht wieso, aber hübsch anzusehen sind sie natürlich immer ;)
    Mir gefällt die Farbe deines Johannisbeer Curds unheimlich gut. Sieht sehr lecker aus!
    Liebe Grüße,
    Jana

  3. Chantal
    August 20, 2014 at 4:26 pm (3 years ago)

    Hallihallo!
    Das Rezept klingt echt gut und ich hab mir schon ne Menge von dir abgespeichert, weil ich das Gefühl habe, erst jetzt so richtig einen Backtick zu kriegen. :-)
    Eine Zeit lang gab es bei mir aber immer frische Pancakes, was auch nicht schlecht war!

    LG und wundervoller Blog!!

  4. Nadine
    August 20, 2014 at 7:56 pm (3 years ago)

    Huhu Anett!
    Die Cupcakes sehen zuckersüß aus! Das einzige, was ich ändern müsste, wäre die Buttercreme… die mag ich nämlich gar nicht *g*. Aber das könnte man ja auch komplett durch das Johannisbeer Curd ersetzen.
    Viele Grüße,
    Nadine

  5. Sarah
    August 20, 2014 at 8:15 pm (3 years ago)

    Ohhh die sind sooo herzallerliebst,absolut zuckersüß. Anett, Deine Bilder sind wieder einmal ein Traum!
    Ich hab eigentlich noch immer einen Backtick, seit ich in Irland war, bin ich Baiser/Meringue/Pavlova… whatever verfallen. Ich mag die Knusperhülle und… nein nein ich denk lieber nicht weiter sonst lauf ich noch in die Küche und fange an Eiweiß zu schlagen. ;)
    Cupcakes mag ich allerdings auch sehr gern und alles mit Blaubeeren. Da bin ich froh, dass ich im Winter TK Blaubeeren bekomme. :D

    Viele Grüße
    Sarah

  6. Annemay
    August 20, 2014 at 8:30 pm (3 years ago)

    Oh mein Gott, die sehen so mega lecker aus. Ich glaub ich bekomme bald einen Backpack bei so leckeren Rezepten.
    Liebe Grüße Annemay

  7. Charlotte
    August 21, 2014 at 10:46 am (3 years ago)

    So eine ähnliche Variante hab ich in Törtchenform gebacken,auch mit diesem genialen Curd… *-*

    Über Backanfälle kann ich ein Lied singen. Ich bin ein einziger Backanfall, sobald ich Zeit finde steh ich in der Küche und rühre und schlage und hebe unter… Und das bei einem drei Personen Haushalt…. Ich fütter alle fett, aber das ist ja dann nicht mein Problem, wa?
    charl♥tte

  8. Christine
    August 22, 2014 at 11:10 am (3 years ago)

    Ach sehen die süß aus!
    Momentan backe ich ja nicht mehr ganz so viel aber vor einer Weile haben mich auch immer viele Leute gefragt wer das alles isst, zudem ich nur in einem zwei-Personen-Haushalt lebe.
    Aber so ein Kuchen/Cupcake/Muffin als Montagsfrühstück ist doch auch nicht schlecht und schwupps ist der Kuchen vom Wochenende restlos verzehrt.

    Liebe Grüße

  9. Die Glücklichmacherei
    August 24, 2014 at 12:38 pm (3 years ago)

    deine cupcakes schauen ja wirklich toll aus. ich kann mir die kombination der vanilligen cupcakes mit dem säuerlichen johannisbeercurd auch richtig gut vorstellen. ich finde ja, dass cupcakes optisch immer ein highlight sind. ich mag aber keine buttercreme, das ist meist ein kleines handicap, wenns ums essen der keinen dinger geht ;)
    alles liebe
    nadin

    • Anett
      August 25, 2014 at 10:23 pm (3 years ago)

      Ja, das hab ich jetzt schon öfter gehört. Buttercreme lässt sich eben so einfach auf den Cupcakes verteilen :D bei Frischkäse-Frosting muss man immer aufpassen dass man nicht zu lange mixt, sonst wird es flüssig. Werde aber bald ein paar neue ausprobieren :) Danke dir <3

  10. Katharina
    August 25, 2014 at 6:23 pm (3 years ago)

    Liebe Anett,

    keine Sorge, bei Instagram werde ich auch weiterhin aktiv bleiben und auch mein Blogger-Konto bleibt bestehen, da ich auch weiterhin Blogs lesen möchte! :)
    Mir ist die Entscheidung auch nicht leicht gefallen, aber ich musste mir einfach eingestehen, dass die Lust und der Spaß am Bloggen einfach nicht mehr so groß sind… Danke, dass du meinen Blog gelesen hast, aber dank Insta hören (oder besser sehen) wir ja noch voneinander! :)

    Liebe Grüße,
    Katharina

    P.S.: Das Johannisbeer-Curd sieht so oberlecker aus! Ich hatte ja schon dein Lemon-Curd Rezept ausprobiert und das war schon megalecker. :)

  11. dahi.
    August 31, 2014 at 10:33 pm (3 years ago)

    tolle kombi mit dem johannisbeer curd :)

  12. Tammy
    September 5, 2014 at 8:48 am (3 years ago)

    Die sehen super aus, und das Melting vom Cupcake klingt herrlich!