Crunchy Granola mit Nüssen und Chia Samen

|by | Food

Es wird Zeit meinen Blog aus dem Koma zu erwachen! Ich hoffe, ihr seid gut in das neue Jahr gerutscht?
Bei uns was es wirklich spektakulär… Wir haben nämlich das Feuerwerk in London gesehen…. im Fernsehen! ;-)
Also wirklich, bei uns war es ganz ruhig… Mal abgesehen von der Teenager Party nebenan.
Crunchy Granola mit Nüssen

Die Feiertage habe ich genutzt um eine kleine Blogpause einzulegen. Habt ihr ja sicherlich gemerkt. Zum einen war ich zweimal hintereinander krank und dann hatte ich einfach keine Lust zum bloggen. Außerdem haben wir einen neuen Mitbewohner und ich bin ganz vernarrt in ihn. Falls ihr mir auf Instagram folgt, habt ihr ihn schon gesehen. Meinen Streuner Rupi. Er saß vor etwa einem Monat zwei Tage hintereinander vor unserer Tür. Wir haben ihn aufgenommen weil er sehr hungrig und ziemlich dünn war. Natürlich suchen wir nach den Besitzern, aber bis jetzt hat sich noch niemand gemeldet und wir sind uns auch recht sicher dass er eine ganze Weile unterwegs war.
Rupi
Habt ihr Vorsätze für das neue Jahr? Vorsätze wie abnehmen und mehr Sport machen sind ja zur Zeit wieder hoch im Kurs.
Mein Vorsatz für dieses Jahr: ich möchte nicht das mein Vorsatz für 2016 abzunehmen ist. ;-)
Deswegen habe ich am 1.1. eine radikale Entscheidung getroffen: kein Weizen, keine Süßigkeiten. Für eine Woche.
Kein Scherz. Es ist mein kleines Experiement.
Um 1. zu sehen ob ich es schaffe und 2. inwiefern sich mein Gewicht verändert. Mittlerweile bin ich in Woche 2.
Warum nur so kurz? Weil es so eine extreme Veränderung für mich ist, das ich mir kleine Ziele setze. Woche für Woche. Erstmal möchte ich es einen Monat schaffen und dann sehen wie es läuft.
Crunchy Granola mit Nüssen
Vielleicht fragt ihr euch warum ich gerade auf Weizen verzichte? Ich habe schon vor Ewigkeiten gemerkt dass es mir nach einer Mahlzeit mit z.B. Nudeln nicht so gut geht. Aufgebläht und müde habe ich mich gefühlt. Aber oft nicht nur danach, sondern ständig und den ganzen Tag.
Dazu kamen noch extreme Stimmungsschwankungen. Ich bin dann Ende Dezember auf das Buch Wheat Belly (zu Deutsch Weizenwampe) gestoßen und habe es quasi in zwei Tagen verschlungen. Das hat mir erst den Anstoß gegeben, Weizen aus meinem Leben zu streichen.
Und soll ich euch was sagen? Ich fühle mich besser. Ich bin wesentlich länger satt und brauche keine Snacks, ich habe mehr Energie und nach einer Mahlzeit fühle ich mich nicht mehr schlapp und müde.
Diese Umstellung heißt natürlich dass ich Mahlzeiten richtig planen muss, d.h. ich koche recht viel. Mein Freund macht den ‘Spaß’ nur teilweise mit, da er Brot und Co. liebt. Aber ich zwinge ihn auch nicht, da ich weiß dass es eine sehr extreme Veränderung ist.
Crunchy Granola mit Nüssen

Was heißt das für meinen Blog?

Also ich werde wohl nicht ewig auf Weizen und Zucker verzichten, von daher wird es hier auch weiterhin ‘normale’ Rezepte geben. Ich möchte allerdings auch mit anderen Varianten experimentieren: Kokosmehl, Mandelmehl und ich habe mir sogar Xylitol gekauft, obwohl ich jeglichen Zuckerersatz scheußlich finde, möchte ich es einfach probieren. Ich hoffe ihr begleitet mich auf meinem Experiment und habt vielleicht sogar Tipps zum backen mit Kokosmehl & Co.?! :)
Crunchy Granola mit Nüssen
Ganz im Sinne von meinem Experiement zeige ich euch heute eine Frühstücksidee, die richtig satt macht und eine tolle Alternative zu Cornflakes o.ä. Ist.
Ein Granola bestehend aus Nüssen, Cocoa Nibs, Chia Samen, Kokosflocken und Kakao.
Wer möchte kann natürlich noch etwas Zucker dazugeben, aber wenn man es mit Früchten isst, sollte es süß genug sein.
Die Zutaten können beliebig ausgetauscht werden, z.B. könnt ihr andere Nüsse verwenden.
Ich benutze es nur als Topping für griechischen Joghurt und das Granola reicht dann etwa für drei Tage.

Ihr braucht:

30g Cashews
30g Mandeln
1 Esslöffel Chia Samen
1 Esslöffel Cocoa Nibs
Eine Handvoll Kokosflocken
1 bis 1 1/2 Esslöffel Kakaopulver
2 bis 3 Teelöffel Butter oder Kokosöl, geschmolzen

Den Ofen auf 150 Grad vorheizen.

Die Nüsse grob zerhacken und in die geschmolzene Butter oder Kokosöl geben. Chia Samen, Cocoa Nibs und Kokosflocken dazugeben und umrühren. Nun Kakaopulver dazugeben und gut umrühren.
Ein Backblech mit backpapier auslegen und die Nussmischung darauf verteilen. Für 20 bis 30 Minuten backen, dann abkühlen lassen.
Die Backzeit hängt davon ab, wie knusprig ihr euer Granola haben möchtet. Ich mag es knusprig und habe es 30 Minuten im Ofen gelassen, wobei ich den Ofen schon nach 20 Minuten ausgeschaltet habe und die letzten 10 Minuten die Restwärme genutzt habe.
Crunchy Granola mit Nüssen

9 Comments

9 Comments on Crunchy Granola mit Nüssen und Chia Samen

  1. Aillbe
    January 12, 2015 at 1:36 pm (3 years ago)

    Schön, dass es hier weitergeht. :) Ich bin gespannt, was du noch so über dein Weizen-frei-Experiment berichten wirst.

    LG
    Aillbe

  2. Jasmin
    January 12, 2015 at 2:31 pm (3 years ago)

    Yay she is back! Willkommen zurück in der Blogwelt :-)
    Ich mache seit einer Woche wieder weight watchers und hoffe auf ein paar Erfolge… Was du da aber machst ist ja verrückt! Meinen vollsten Respekt dafür :)

  3. Chrissi
    January 12, 2015 at 5:42 pm (3 years ago)

    Das klingt lecker, das werde ich auch mal ausprobieren.
    Ich habe das auch mal zwei Jahre lang gemacht, nur habe ich nicht komplett auf Weizen und Zucker verzichtet. Ich habe hauptsächlich Abends und unter der Woche darauf verzichtet, am Wochenende gab es einen “Schlemmertag” an dem ich nicht darauf geachtet habe und in den zwei Jahren habe ich 20 Kilo abgenommen!
    Ich finde es ist vorallem am Anfang schwer, aber irgendwann gewöhnt man sich dran, da denkt man dann gar nicht mehr an Nudeln und co. ;o)
    Liebe Grüße und weiter hin viel Glück
    Chrissi

  4. sabrinasue
    January 13, 2015 at 4:01 am (3 years ago)

    Hallo liebe Anette,

    dein Granola sieht echt wunderbar aus.
    Die Nüsse zusammen mit den Chia Samen und den Cocoa Nibs ergeben eine schöne
    Geschmackskombi!
    Ich selbst habe zwar keine Glutenunverträglichkeit, aber ich habe auch schon gemerkt,
    dass ein bisschen weniger Weizen und Co. garnicht so schlecht für den Körper ist.

    Liebste Grüße

    sabrinasue

  5. Sonja
    January 13, 2015 at 3:10 pm (3 years ago)

    Wow, das klingt cool… Dein Müsli sieht übrigens zum Anbeißen aus! Ich backe öfters mit Buchweizenmehl, Reismehl oder sogar mit Haferkleie, damit kann mann nämlich wirklich leckere Crumbles und Pancakes backen!

    LG, Sonja

  6. ullatrulla
    January 14, 2015 at 12:22 pm (3 years ago)

    Ahhh, da biste ja wieder – schön! Ich freue mich auf dein No-Weizen-Experiment und hoffe, dass du uns darüber berichten wirst. Bei uns stehen aktuell weniger Kohlehydrate auf dem Speiseplan und auch sonst achte ich etwas auf unsere Ernärung. Zum Glück zieht mein Mann da mit, sonst fänd ich das schon schwieriger.
    Liebe Grüße an dich und halte durch :-),
    Daniela

  7. Manu
    January 14, 2015 at 8:03 pm (3 years ago)

    Juhu!!! Du bist wieder da! Ich bewundere dich, dass du jetzt Weizen und Zucker für eine Zeit lang weglässt. Es gibt so gute Ersatzprodukte… und bei euch ist man ja im 7. Himmel. Man bekommt ja wirklich alles!! Ich habe mir schon vor längerer Zeit Kokos Mehl gekauft – muss mich aber erst durch einige Rezepte durchwälzen und selber ausprobieren. Mal sehen, was da rauskommt :)

    Obwohl ich mir für 2015 nichts vorgenommen habe, mache ich seit 2.1. Dinner Cancelling. Und weisst du was? Ich fühle mich wohler und muss nicht immer nachdenken, was ich am Abend schon wieder essen soll.

    Freue mich schon auf deine Beiträge im neuen Jahr 2015!

    lg Manu

  8. Jordina
    January 16, 2015 at 1:45 pm (3 years ago)

    Lecker! Ich liebe selbstgemachte Granola :)

  9. Tammy
    January 18, 2015 at 3:10 pm (3 years ago)

    Das klingt sehr interessant, bin gespannt, wie Du damit zu recht kommst :)