Chocolate Cups mit Cashew, Almond und Peanut Butter

|by | Food

Nut butter Chocolate Cups
Als ich meine Ernährung umgestellt habe, rechnete ich ja mit vielen Dingen… Aber nicht das mir Schokolade nicht mehr schmeckt. Chocoholic ist quasi mein zweiter Name und schon seit meiner Kindheit war ich ihr vollkommen verfallen. Umso überraschter war ich als ich an meinem ersten Treatday meine heissgeliebten Cadbury Buttons hervorkramte und mir eine handvoll in den Mund schob – und mir sie nicht mehr schmeckten!

Ich habe mich 6 Wochen darauf gefreut und dann das.
In der Zwischenzeit habe ich mal M&Ms und ein paar andere Sachen von Cadbury probiert, aber da kam das Gleiche heraus. Die Süße dabei ist gar nicht das Problem…aber der Nachgeschmack! Bäh, Pfui!
Hab natürlich noch eine riesige Tüte Schokolade aus dem Cadbury Outlet im Schrank liegen und mein Freund freut sich jetzt das ich ihm die Tüte überlasse.
Chocolate CupsChocolate Cups

Chocolate Cups mit Almond Butter

Stattdessen greife ich jetzt auf selbstgemachte Schokolade zurück. Also Kakaobutter und Kakao, und das schmeckt so viel besser.
Es ist recht bitter und überhaupt nicht süß, aber ich mag das! Mehr als ein kleines Stück brauche ich dann gar nicht.
Chocolate Cups

Chocolate Cups mit cremiger Erdnussbutter

Von den heutigen Chocolate Cups braucht ihr bestimmt auch nur einen. Sehr schokoladig (nehmt mehr Sirup falls ihr es süßer mögt oder auch normale Schokolade) und schmilzt sofort im Mund. Das liebe ich so an dem Mix von Kokosöl und Kakaopulver.
Für die Chocolate Cups habe ich Cashew Butter (liebt mein Freund; ist aber nicht so meins), Almond Butter (yum!), Crunchy und creamy Erdnussbutter verwendet. Alle vier sind ohne Zusätze oder Zucker. Gerade die Erdnussbutter gibt es ja mit und ohne Zusätze.
(Die mit Zucker nehme ich aber nur wenn ich etwas backe bei dem ich normales Mehl und Zucker benutze.)
Chocolate Cups

Chocolate Cups mit crunchy Erdnussbutter

Zutaten für 6 bis 8 Cups:

90ml geschmolzenes Kokosöl
50 bis 60g Kakaopulver
3 bis 4 Esslöffel Ahornsirup

Füllung:
Nussbutter eurer Wahl (Cashew Butter, Almond Butter, Creamy oder Crunchy Erdnussbutter etc)

Zubereitung:

Die Zutaten für die Schokolade in einer Schale vermengen und rühren bis keine Klumpen mehr vorhanden sind. Ist die Schokolade zu flüssig, stellt die Schale kurz in den Kühlschrank.
Legt ein Muffinblech mit Papierformen aus (ich habe eins für kleine Muffins benutzt).
Verteilt die Schokolade in den Formen und entlang des Randes. Am besten geht das mit einem kleinen Löffel indem man die Schokolade an der Seite etwas ‘hochzieht’. Hebt aber genug auf damit ihr noch etwas zum abdecken der Füllung habt.
Stellt das Blech in den Kühlschrank damit die Schokolade hart wird.
Gebt dann etwa 1 Teelöffel in jede Form und verteilt die restliche Schokolade darauf. Ggf. müsst ihr die Schokolade kurz erwärmen falls sie hart geworden ist.
Nochmals kalt stellen bis sie hart sind.
Chocolate Cups

Chocolate Cups mit Cashew Butter

7 Comments

7 Comments on Chocolate Cups mit Cashew, Almond und Peanut Butter

  1. Anne von Frisch Verliebt
    March 10, 2015 at 3:50 pm (3 years ago)

    Boah! Das sieht ja zum Reinlegen aus. Ich liebe Erdnussbutter und habe mir erst am Wochenende das Ben und Jerry’s mit Erdnussbutter gekauft. Hach, ich weiß schon, was ich heute Abend wieder futtere. <3

    Hab noch einen schönen Tag, meine Liebe.

    Ganz liebe Grüße
    Anne von Frisch Verliebt

    Ich freue mich über einen Besuch:
    http://www.frisch-verliebt.blogspot.com

  2. Maria
    March 10, 2015 at 6:37 pm (3 years ago)

    Hallo Anett,
    dafür hab ich ja alles im Haus, perfekt!
    Ich bin quasi schon in der Küche.
    Bin schon gespannt, ob sie genau so gut schmecken, wie sie aussehen….
    Viele Grüße
    Maria

  3. Maria
    March 10, 2015 at 7:04 pm (3 years ago)

    So, fertig!
    Habe damit den Leserbeweis erbracht, dass die Cups megaschnell zusammengerührt sind.
    Und kann mich auch schon auf mein Frühstück morgen freuen.
    Die Schüssel mit der angerührten Schokolade habe ich nämlich nicht abgewaschen, sondern ich habe darin die Zutaten für mein Porridge morgen früh zusammengerührt.
    Bekomme also morgen Chocolate-Peanutbutter-Cups UND Schokoporridge.
    Ich freue mich!
    Viele Grüße
    Maria

    • Anett
      March 10, 2015 at 7:19 pm (3 years ago)

      das freut mich :) Lass es dir schmecken <3

  4. Fiona
    March 12, 2015 at 2:13 pm (3 years ago)

    Ich kenn das nach der Fastenzeit ;) Da gings mir früher immer so, dass mir das nicht mehr so richtig geschmeckt hat… aber bei das hat sich dann doch immer recht schnell wieder gelegt =D

    Das was du da gezaubert hast sieht auf jeden Fall super aus ;) Ich könnte mir gut vorstellen, dass das genau das richtige für meinen Bruder ist =D Werd ich ihm evtl zum Geburtstag schenken ;)

    Viele Grüße,
    Fiona

  5. Tammy
    March 12, 2015 at 9:33 pm (3 years ago)

    Wow, das ist ja gar nicht schlecht, dass Du kaum noch Schokolade isst, zumindest keine “normale” Schoki. Und Deine Choco Cups sehen super aus.

  6. Ronja
    March 13, 2015 at 9:35 pm (3 years ago)

    Hallo Anett :),
    ich kann dich hundert prozentig verstehen!
    Wenn man erst mal eine Zeit verzichtet hat schmecken Dinge, die man sonst geliebt hat wirklich nicht mehr so gut… So ging es mir jednfalls mit Fleisch und auch Schokolade. Früher wurde ich immer als kleiner Fleischfresser bezeichne und seit 7 Jahren bin ich Vegetarier. Schokolade mag ich auch nicht mehr, Obst als süßer Snack ist so viel besser ;) Von meinen Keksen bekommt mich allerdings keiner los, aber das will ich auch gar nicht… ;)
    Allerliebste Grüße!
    Ronja