Blueberry Breakfast Muffins

|by | Food

Blueberry Muffins
Wenn man seine Ernährung umstellt, beginnt man automatisch sich für gewisse Zutaten zu interessieren. Bei mir begann dies 2008 als ich in Amerika war, mich im Fitnessstudio um die Ecke anmeldete und mir ganz bald danach ein Buch über Ernährung kaufte. ‘Nutrition for Dummies’ hieß es und ich las es von Cover zu Cover.

Das Interesse daran besteht immer noch, nur finde ich es jetzt viel spannender herauszufinden wie der Körper auf die Nahrung reagiert. Zuletzt las ich ‘That Sugar Book’. In dem Buch isst der Author 40 Teelöffel Zucker am Tag und hält fest wie er sich dabei fühlt. Dabei ist er keine Schokolade usw. sondern Lebensmittel bei denen man denkt sie seien gesund.
Der Durchschnittsbrite verspeist 34 Teelöffel Zucker am Tag. Kinder noch viel mehr!
Ich esse zwar kaum noch Schokolade oder Süßes, aber seit dem Buch versuche ich Zucker noch mehr aus meiner Ernährung zu entfernen. Das heißt nicht, dass ich komplett und für immer darauf verzichte, denn gelegentlich möchte ich auch einfach mal essen worauf ich Lust habe (Hallo Ben & Jerry’s Caramel Chew Chew!).
Blueberry Muffins
Vor ein paar Monaten hätte ich Zuckeralternativen noch vehement abgelehnt, aber als nu3 gefragt hat ob ich Lust habe ein paar zu probieren, wurde ich doch neugierig.
‘Baking a difference’ wurde von nu3 ins Leben gerufen und dabei handelt es sich um ein Blogevent bei dem man in einem Rezept den raffinierten weißen Zucker mit einer Zuckeralternative austauscht. Ich habe mich für Stevia entschieden weil ich es schon lange mal probieren wollte.
Gleichzeitig habe ich mich bewusst für ein Rezept entschieden, das mit wenig Zucker auskommt. Allerdings sind die benutzten Mehle so stark absorbierend das man gut einen Teelöffel flüssiges Stevia braucht.
Mit etwa 250 Kalorien pro Muffin kann man schon mal einen zum Frühstück haben…oder auch zwei. :)
Blueberry Muffins
Die Muffins sind dank der Blaubeeren schön saftig und fruchtig. Ich habe extra viele Blaubeeren benutzt damit auch wirklich jeder Muffin ganz viele abbekommt. :) das Rezept funktioniert auch mit Himbeeren oder Erdbeeren!
Blueberry Muffins
ergibt 10 Muffins

Zutaten:

240g Mandelmehl
1 EL Kokosmehl
Prise Salz
1/2 TL Natron
2 Eier
1 TL Vanilleextrakt
60ml Milch
70ml geschmolzenes Kokosöl
1/2 bis 1 TL Stevia*, flüssig
150g Blaubeeren, frisch oder TK

Zubereitung:

Mehle, Salz, Natron in einer Ruhrschüssel kombinieren. Eier, Vanilleextrakt, Kokosöl, Milch und Stevia unterrühren und abschmecken. Blaubeeren unterheben. Den Teig auf 10 Muffinformen verteilen und bei 180 Grad etwa 25 Minuten backen.
Blueberry Muffins

Die mit * markierten Produkte wurden mir von nu3 kostenfrei zur Verfügung gestellt.

10 Comments

10 Comments on Blueberry Breakfast Muffins

  1. Anna
    March 15, 2015 at 12:07 pm (3 years ago)

    Die Muffins sehen super aus. Ich liebe Blaubeermuffins. Schmeckt Mandelmehl anders als Weizenmehl? Ich habe mal Mandelmilch probiert und war ganz enttäuscht, dass sie nicht nach Marzipan schmeckt ;)

    Stevia und Produkte damit habe ich vor einiger Zeit auch mal ausprobiert. Einmal Stevia als Süßungsmittel in Pulverform, Cola mit Stevia und Eistee mit Stevia. Was soll ich sagen, ich fand diesen Eigengeschmack echt ekelhaft :( Ist für mich leider keine Alternative.

    • Anett
      March 18, 2015 at 1:43 pm (3 years ago)

      Mandelmehl ist wesentlich grober als Weizenmehl und schmeckt eben auch nach Mandeln. Solltest du auf der Suche nach einer Alternative zu Weizenmehl sein, kann ich dir Buchweizenmehl empfehlen. :)
      Stevia kann in dem Rezept auch durch einen anderen flüssige Süße, wie Honig etc, ausgetauscht werden.

  2. Anita
    March 15, 2015 at 12:41 pm (3 years ago)

    Ohhh, die sehen gar köstlich aus! Und wie ist das? Kommt der Stevia Geschmack bei gebackenem stark durch? Oder schmeckt man nur die Süße?

    Ich mag es ja in Tee zum Beispiel gar nicht. Stevia hat für mich einen komsichen Nachgeschmack. Ansonsten ein klasse Rezept mit Mandelmehl wollte ich schon lange mal backen. Hört sich toll an.

    Lieben Gruß
    Anita

    • Anett
      March 18, 2015 at 1:41 pm (3 years ago)

      Liebe Anita, du kannst das Stevia auch durch Agavendicksaft, Ahornsirup etc austauschen :) den Nachgeschmack vom Stevia schmeckt man aber nicht :)

  3. Our Food Stories
    March 15, 2015 at 1:50 pm (3 years ago)

    mhmm die sehen super lecker aus! und die kombination aus mandelmehl und kokosmehl ist toll <3
    liebe grüße,
    laura & nora

  4. Leni
    March 15, 2015 at 6:58 pm (3 years ago)

    oh, die sehen ja lecker aus! -ich glaube die versuche ich auch mal, allerdings dann doch lieber ganz ohne Zucker als mit Stevia, das ist mir nicht so ganz geheuer :D

  5. Fiona
    March 16, 2015 at 10:28 am (3 years ago)

    Die sehen sehr lecker aus!

    Viele Grüße,
    Fiona

  6. Resa´s Welt
    March 17, 2015 at 1:17 pm (3 years ago)

    Hallo,
    erstmal eine dickes Lob an dich dein Blog ist wirklich toll und die ganzen tollen Bilder lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen.
    Ich würde mich sehr über einen Gegenbesuch freuen.
    Liebe Grüße Resa´s Welt
    http://resas-welt.blogspot.de/

  7. Tammy
    March 19, 2015 at 9:18 am (3 years ago)

    Die sehen sehr gut aus! Finde Zuckeralternativen zwar interessant, aber bisher habe ich noch kein großes Bedürfnis den Zucker zu ersetzen :D

  8. ullatrulla
    March 20, 2015 at 1:48 pm (3 years ago)

    Ach, Zuckeralternativen hätte ich auch beinahe schon getestet, bisher steht aber nur weißer Streuzucker bei uns. Kaloriensparen ist aber immer gut, ich sollte es doch mal versuchen :-). Blaubeer-Muffins dürfen es dann auch sein, die sehen toll aus!
    Liebe Grüße,
    Daniela