Vanilla Ombre Cake mit Macarons

|by | Kuchen, Macarons

Vanilla Ombre Cake mit Macarons
Nach einer Weile ‘Zwangsabwesenheit’ freue ich mich heute wieder melden zu können. Am Freitag vor unserem Urlaub in Deutschland (vor drei Wochen) ist unser Internet komplett ausgefallen und erst seit Freitag nachmittag läuft es wieder einigermaßen. Toi toi toi das es so bleibt!

Vanilla Ombre Cake mit Macarons
Vor unserem Urlaub hatte ich ja einen kleinen Macarons-Tick. Also wirklich, einen richtig schlimmen Tick. Tag und Nacht habe ich nur an Macarons gedacht. Versucht sie zu perfektionieren, die französische und italienische Variante probiert, hatte Glück, bin gescheitert, und habe von vorne angefangen. Der Urlaub war also eine gute Gelegenheit eine Pause von diesem Hoch und Tief einzulegen.
Jetzt geht es aber weiter! Und zwar mit Macarons UND diesem leckeren Vanilla Ombre Cake.
Vanilla Ombre Cake mit Macarons
Der Kuchen hat gleich drei Dinge die ich total liebe: Vanille, MACARONS und Lebensmittelfarbe!!! Die finde ich nämlich auch toll. Ist zwar nicht jedermanns Sache, aber ich finde sie klasse. Generell liebe ich Farben. Sie versprühen für mich Lebensfreude, Energie und jedes Stück Kuchen ist wie ein kleines Stück Kindheit.
Vanilla Ombre Cake mit Macarons
Das Rezept stammt aus dem The Sweetapolita Bakebook, wo der Teig als extra hell angepriesen wird. Musste natürlich probieren ob das auch wirklich stimmt. Hell ist er auf jeden Fall geworden. :)
Das Rezept habe ich allerdings halbiert weil ich keinen riesigen Kuchen wollte. Die Mengen sind ausreichend für drei bis vier 13 Zentimeter Springformen.
SprinklesMacarons
Letzte Woche, als wir in Ipswich waren, habe ich mir gleich ein paar neue Lebensmittelfarben im Sugarcraft Shop (ein kleines Paradies für leidenschaftliche Bäcker/innen!) gekauft. Unter anderen ‘Aqua’ von Sugarflair, die ich gleich für die Buttercreme und Macarons benutzt habe. Eigentlich wollte ich erst vier verschiedene Farbnuancen machen, was mehr Ombre wäre, aber ich dachte pink und blau passt gut zusammen.
Vanilla Ombre Cake mit Macarons
Rezept für die Macarons habe ich in diesem Beitrag schon einmal gepostet.

Rezept:

drei 13cm Springformen

187 g Mehl
1/2 Esslöffel + 1/2 Teelöffel Backpulver
1/4 Teelöffel Salz
225 g Zucker
85 g Butter
180 ml Milch
1 Teelöffel Vanilleextrakt
1/2 Teelöffel Zitronensaft
3 Eiweiß

Creme:

225 g Butter
50 g Crisco (alternativ durch Butter ersetzen)
410 g Puderzucker
80 ml Milch
2 Teelöffel klarer Vanilleextrakt (Wilton)
Lebensmittelfarben in pink und blau

Zubereitung:

In eine große Rührschüssel gebt ihr Mehl, Backpulver, Salz und Zucker. Mischt es kurz. Gebt dann nach und nach kleine Stücke der Butter dazu und mixt es bei niedriger Geschwindigkeit. Mischt die Hälfte der Milch mit der Vanille und dem Zitronensaft. Die andere Hälfte der Milch mischt ihr mit den Eiweiß.
Gebt langsam das Milch-Vanille-Gemisch zum Teig und mischt es gut. Zum Schluss das Eiweiß-Milch-Gemisch unterrühren und zu einer glatten Masse verarbeiten. Teilt den Teig in die Springformen auf und backt die Teigböden bei 180 Grad für 20 bis 22 Minuten. Teigböden komplett auskühlen lassen, ggf. mit einem Messer begradigen.

Für die Füllung mixt ihr die Butter und das Crisco (falls ihr es benutzt) schön cremig. Dann nach und nach den Puderzucker dazugeben. Gefolgt von Milch und Vanilleextrakt. Zum Schluss die Masse teilen und jeden Teil mit der gewünschten Farben färben.
Einen kleinen Teil der Creme auf den ersten Tortenboden verteilen, dann den zweiten Tortenboden darauf legen. Vorgang wiederholen. Nun den Kuchen ein paar Minuten in den Kühlschrank stellen, damit die Creme etwas fest wird und die Tortenböden nicht verrutschen wenn ihr die Torte mit Creme ummantelt.
Ist die Creme im Törtchen ein wenig fest, könnt ihr mit dem Ummanteln beginnen. Hierfür habe ich von unten nach oben gearbeitet. Die Schicht muss jetzt noch nicht perfekt sein, da noch eine zweite darüber kommt. Die erste Schicht ist erstmal dafür da um kleine Krümel zu fixieren so dass in der zweiten Schicht keine Krümel sind. Ist die erste Schicht fertig, kommt der Kuchen wieder in den Kühlschrank. Lasst die Creme wieder ein wenig fest werden und macht dann mit der zweiten Schicht weiter. Verteilt erst eine Farbe um den Kuchen und dann die zweite Farbe. Erst zum Schluss streicht ihr mit einer Palette entlang des gesamten Kuchen um die zwei Farben zu kombinieren.
Vanilla Ombre Cake mit Macarons

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und vielleicht habt ihr noch Lust mir zu sagen ob ihr Interesse an einen Beitrag mit Tipps für Macarons habt? :)

Eure Anett

14 Comments

14 Comments on Vanilla Ombre Cake mit Macarons

  1. Electrofairy
    May 17, 2015 at 11:31 am (3 years ago)

    Ohhhhhh ist der schön!!! So schön!!! Echt gut geworden! :D Immer her mit den Tipps zu Macarons!

  2. Rina
    May 17, 2015 at 11:52 am (3 years ago)

    Oh mein Gott – das sieht verboten lecker aus! Viel zu schön, um es zu essen :)

    Liebste Grüße,
    Rina von Adeline und Gustav

  3. Rebecca
    May 17, 2015 at 11:55 am (3 years ago)

    Tipps zu Macarons? Muss ich darauf eine Antwort geben? ;) Immer her damit :D
    GLG, rebecca

  4. Wos zum Essn
    May 17, 2015 at 4:34 pm (3 years ago)

    omg! sieht das schööön aus <3 echt supercute :D und so fluffig lecker, mmh..
    liebe grüße, sabine =)

  5. Sarah
    May 17, 2015 at 8:12 pm (3 years ago)

    Ach was sieht das wieder toll aus. Die Farben sind ja ein Traum und die Macarons…. zuuuuckersüß, liebe Anett. :)
    Da hätt ichwohl nicht nur ein Macaron gekostet… mit Torte natürlich. :)
    Liebe Grüße
    Sarah

  6. ullatrulla
    May 18, 2015 at 10:38 am (3 years ago)

    Oh liebe Anett, schön dass du wieder “da bist”. Wenn das Internet weg ist merkt man erst, wie wichtig es im täglichen Leben ist (und für Blogger erst recht), hihi. Dein Ombre Cake sieht grandios aus, ein Schmuckstück für jede Kaffeetafel! Ich bin grundsätzlich ein Farbefreund, mag aber gar keine Buttercreme – sehr schade, weil doch viele Torten genau damit gemacht werden.
    Liebe Grüße,
    Daniela

  7. Charlotte Leonie
    May 18, 2015 at 2:50 pm (3 years ago)

    Der sieht so so toll aus!

  8. Mag.
    May 19, 2015 at 4:26 pm (3 years ago)

    Oh wow, bei dir sieht alles immer so lecker aus, aber nicht nur das, nein. Es sieht auch immer total süß aus! Das sind ja schon Kunstwerke! Was gibt es besseres als wunderschöne Kunstwerke, die man auch noch essen kann?
    Liebe Grüße Mag.

  9. Tammy
    May 27, 2015 at 10:50 am (2 years ago)

    So traumhaft schön und mit so viel Liebe zum Detail <3

  10. Jacky
    June 12, 2015 at 12:15 am (2 years ago)

    Hallo :) habe heute die Böden für den Kuchen gebacken. Da ich habe nur eine 26cm große Springform hatte, hab ich natürlich immer die doppelte Menge genommen. Das war dann aber 450g Zucker. Ist das nicht zu viel? War fast die Hälfte der Packung :D Die Böden sind jetzt auch etwas hart am Rand durch den Zucker…
    Bin aber mal auf morgen gespannt wie es dann schmeckt :) lg Jacky

  11. Mr.Woderful
    June 22, 2015 at 3:33 pm (2 years ago)

    Das sieht traumhaft aus! Die Farben sind einfach toll. Wir lieben deinen Blog, danke! :)

    • Anett
      June 26, 2015 at 10:03 am (2 years ago)

      Danke :)

  12. Natalie
    July 2, 2015 at 10:07 am (2 years ago)

    Deine Bilder sind einfach unglaublich schön! Kann mich, um es mit den richtigen Worten zu sagen, gar nicht daran satt sehen!
    Ganz liebe Grüsse aus der Schweiz
    Natalie

  13. Malene - Tell About It
    October 31, 2015 at 8:16 pm (2 years ago)

    Deine Fotos sehen unglaublich einladend aus!!! Wie niedlich kann ein Kuchen bloß aussehen :-) Viel zu hübsch zum Essen….
    Liebe Grüße aus Hamburg
    Malene