Typisch englisch: Bakewell Kuchen

|by | Kuchen

Bakewell Kuchen
Wer mich kennt, weiß dass ich Bücher liebe. Ohne geht es einfach nicht. Egal ob Krimi, historisches Drama oder Fantasy, ich mag fast alles. Eines meiner liebsten Bücher ist Vom Winde Verweht. Wenn ich das lese, würde ich am liebsten zurück in diese Zeit reisen. Irgendwie erscheint die damalige Zeit in dem Buch extrem romantisch.

Heute soll es aber auch gar nicht um meine liebste Schnulze gehen sondern um ein Backbuch. Hä? Ja, ich weiß, irgendwie ein komischer Übergang von amerikanischen Bürgerkrieg zum Backen. Verzeiht. :)
Bakewell Kuchen

Vor zwei Wochen erschien hier (also in England) das neue Primrose Bakery Buch. Ich habe ja schon einige Bücher von denen und da fragt man sich natürlich muss man sich das jetzt unbedingt kaufen?!
Meiner Meinung nach lohnt es sich. Das Buch ist aufgeteilt nach Jahreszeiten und ist, zum Glück, endlich ein wenig moderner. Die früheren Bücher beinhalteten immer hauptsächlich die supersüße Buttercreme, Frischkäsefrosting oder eben Ganache. In diesem Buch wird endlich auch mal italienische Buttercreme verwendet und die Geschmackssorten von Cupcakes & Co. sind ein wenig kreativer.
Mir hat das Buch auf Anhieb gefallen und musste natürlich auch ein Rezept probieren.

Primrose Bakery Everyday

 
Bakewell Kuchen
So jetzt erstmal der nächste Themenwechsel. (Ich komme zum Punkt, keine Sorge.) Hihi.
Mein Freund geht gerne wandern und als er vor zwei Jahren mit seinen Kumpels wandern war, sind sie am Ort Bakewell vorbeigefahren.
Bakewell ist in England bekannt für den Bakewell Pudding (oder Bakewell Tart). Der Bakewell Pudding besteht aus einem Blätterteig mit Marmelade und dann einer Mandelfüllung (Frangipane).
Chris hat mir eben so einen mitgebracht und es war eines der leckersten Sachen die ich je gegessen habe.
Solltet ihr je in der Gegend sein probiert mal eine oder probiert mal das heutige Rezept!
Bakewell Kuchen
Eines der Rezepte im Primrose Bakery Buch ist eben so ein Kuchen. Nur eben als Blechkuchen.
Ich habe extra meinen Freund gefragt ob es wie ein Bakewell Pudding schmeckt und er sagte ja! Halleluja!

Der Boden ist relativ dick und krümelig, wie eine Art Keks. Dieser wird zuerst kurz gebacken.
Bestrichen wird der Boden mit Himbeermarmelade und belegt mit frischen Himbeeren. Darauf folgt dann die Mandelcreme, die Frangipane, bevor es gebacken wird.
Herauskommt eine kleines Geschmackserlebnis. Knusprig, süß, fruchtig. Ich liebe den leichten Geschmack nach Marzipan von der Frangipane Füllung!
Bakewell Kuchen

Zutaten:

aus dem Buch Primrose Bakery Everday
Backblech 33x23cm

300g Mehl
90g feiner brauner Zucker
65g gemahlene Mandeln
188g weiche Butter
150g Himbeermarmelade
200g Himbeeren, frisch oder aus dem TK (aufgetaut)

Frangipane:
125g weiche Butter
125g Zucker
1 Ei
150g gemahlene Mandeln
1/2 Teelöffel Mandelextrakt (ich habe einen ganzen Teelöffel verwendet)
gehobelte Mandelblättchen

Zuckerguss:
60g Puderzucker
1 EL Wasser

Zubereitung:

Das Backblech leicht fetten und mit Backpapier auslegen. Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Mehl, Zucker, Mandeln in einer Rührschüssel geben und kurz vermengen. Die Butter dazugeben und mit dem Mixer verrühren bis feine Krümel entstehen. Die Krümel gleichmässig auf dem Blech verteilen und fest drücken. Das Blech für 10 bis 15 Minuten in den Ofen schieben. Dann 10 Minuten abkühlen lassen bevor die Marmelade und die Himbeeren drauf verteilt werden.
Für die Füllung die Butter und den Zucker einige Minuten cremig schlagen. Das Ei dazugeben und kurz verrühren. Gemahlene Mandeln und Mandelextrakt dazugeben und zu einer homogenen Paste verarbeiten.
Die Mandelfüllung gleichmässig auf den Himbeeren verteilen und mit einer Handvoll Mandelblättchen bestreuen.
Das Blech für weitere 35 bis 40 Minuten in den Ofen schieben. Sollte die Oberfläche schnell braun werden, sollte diese mit Alufolie abgedeckt werden.
Den Kuchen erst leicht auskühlen lassen bevor der Zuckerguss darauf verteilt wird. Dafür einfach Puderzucker und Wasser vermengen und mit einem Löffel auf dem Kuchen verteilen.
Bakewell Kuchen

Happy Baking!

Eure Anett xx

2 Comments

2 Comments on Typisch englisch: Bakewell Kuchen

  1. Kerstin
    October 21, 2015 at 3:59 pm (1 year ago)

    Oh das sieht sowas von lecker aus! Ich freue mich schon darauf, das mal auszuprobieren :)

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com

  2. ullatrulla
    October 22, 2015 at 9:26 am (1 year ago)

    Ahhh, das klingt nach einem Kuchen für mich. Ich liebe liebe liebe es, wenn der Boden so keks-knusprig ist. Hihi.
    Liebe Grüße an dich,
    Daniela